Video

Blitzeinschlag löst Dachstuhlbrand aus

von Eva Sorembik


Ein durch Blitzeinschlag ausgelöster Dachstuhlbrand in der Schubertstraße beschäftigte heute die Gifhorner Einsatzkräfte. Fotos: aktuell24 (DC), Schaffhauser Kreisfeuerwehrpressestelle Gifhorn, Video: aktuell24 (DC)

Gifhorn. Zu gleich drei Einsätzen in Folge wurde die Freiwillige Feuerwehr Gifhorn am heutigen Abend alarmiert. Als Größter stellte sich ein Dachstuhlbrand in der Schubertstraße heraus. Hier hatte ein Blitzschlag eingeschlagen und das Dach einen Wohnhauses in Brand gesetzt.


Der erste Alarm des Abends kam um 19.40 Uhr. Die Einsatzkräfte mussten zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage ausrücken, berichtet Carsten Schaffhauser von der Kreisfeuerwehrpressestelle Gifhorn. Auf der Rückfahrt von diesem Einsatz folgte dann Alarmierung Nummer zwei nach Neubokel, wo ein Blitz in ein Haus eingeschlagen war. Doch diese Einsatzfahrt habe man abgebrochen, so Schaffhauser, da nach den ersten Meldungen der Feuerwehr nur die Telefonanlage des Hauses getroffen war.

Stattdessen wurden die Einsatzkräfte gegen 20.30 Uhr in die Schubertstraße 5 in Gifhorn geschickt. Hier hatte ebenfalls der Blitz eingeschlagen. „Bei unserem Eintreffen schlugen Flammen aus dem Dach“, so Peter Bollmohr, Brandmeister vom Dienst und Einsatzleiter. „Der Eigentümer hatte mit dem Gartenschlauch bereits erste Löschmaßnahmen eingeleitet und so ein stärkeres Ausbreiten der Flammen verhindert.“ Die Feuerwehr setzte mehrere Trupps ein, bekämpfte das Feuer über die Drehleiter und unter Atemschutz im Inneren.

Insgesamt war die Wehr mit 33 Mann im Einsatz. Die Flammen konnten so schnell abgelöscht werden, allerdings mussten noch einige Bereiche des Daches und der Fassade von der Feuerwehr geöffnet werden, um Glutnester abzulöschen. Außerdem half die Feuerwehr im Anschluss noch dem Bewohnerehepaar, indem sie das geöffnete Dach mit einer Folie abdeckte, so dass trotz des schlechten Wetters kein Wasser mehr eindringen konnte.

Feuerwehrmann leicht verletzt


Im Einsatz waren auch zwei Rettungswagen sowie der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes. Während die Bewohner des Hauses unverletzt blieben und mit dem Schrecken davonkamen, wurde ein 23- jähriger Feuerwehrmann bei den Löscharbeiten leicht verletzt, er kam vorsorglich zur Untersuchung in das Gifhorner Klinikum.

Weitere Bilder vom Einsatz:


[ngg_images source="galleries" container_ids="1951" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="0" thumbnail_width="240" thumbnail_height="160" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="0" show_all_in_lightbox="0" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="1" slideshow_link_text="[Zeige eine Slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


mehr News aus Gifhorn

Themen zu diesem Artikel


Feuer Feuer Gifhorn Feuerwehr Feuerwehr Gifhorn