Landkreis lädt zur Fachtagung "Suchtprävention 2025"


Die Tagung findet im Gifhorner Schloss statt. Foto: Archiv
Die Tagung findet im Gifhorner Schloss statt. Foto: Archiv

Artikel teilen per:

04.04.2019

Gifhorn. Auf Einladung des Landkreises Gifhorn werden am Dienstag, 14. Mai, in der Zeit von 9 bis 16 Uhr Fachkräfte aus Praxis, Forschung und Politik im Rittersaal des Schlosses Gifhorn über die Möglichkeiten einer zukünftigen Suchtpräventionsarbeit diskutieren. Das teilt der Landkreis Gifhorn mit.


Was braucht zukünftig eine zielführende und effektive Suchtprävention angesichts neuer Substanzen und Abhängigkeitsformen im Landkreis Gifhorn? Worauf kann sie eventuell verzichten? Diese und ähnliche Fragen sollen in Form von Impulsvorträgen und Werkstattgesprächen diskutiert werden.

Als Gastreferierende werden an diesem Tag mehrere Präventionsforschende, darunter Prof. Dr. Gundula Barsch (Hochschule Merseburg), Privatdozent. Dr. Florian Rehbein (Kriminologisches Forschungsinstitut Hannover), sowie die Suchtmedizinerin Dr. Ilse Friedrich (Fachklinik Oerrel) begrüßen.

Die Fachgruppe Sucht des Landkreises Gifhorn ist der Zusammenschluss aus verschiedenen regionalen Akteuren der professionellen und selbstorganisierten Suchthilfe. Als eine von vier Unterarbeitsgruppen des Sozialpsychiatrisches Verbundes berät sie kommunale Entscheidungsträger bei der Verbundarbeit und der Gestaltung des regionalen, psychiatrischen Hilfesystems.

Kosten: 10 Euro inkl. Mittagessen und Getränke. Veranstaltungsort: Rittersaal Landkreis Gifhorn. Uhrzeit: 9 bis 16 Uhr. Anmeldung wird erbeten bis 1. Mai 2019 bei: Rouven Kleinert, Suchtberatungsstelle der Diakonie Wolfsburg, unter: rkleinert@diakonie-wolfsburg.de.


zur Startseite