Nach Feuer in Flüchtlingsunterkunft: Nun steht die Brandursache fest

Bei dem Brand waren etliche Bewohner verletzt worden. Die Polizei hat nun die Ermittlungen abschließen können.

 In der Flüchtlingsunterkunft Meinersen brach am Freitag ein Feuer aus.
In der Flüchtlingsunterkunft Meinersen brach am Freitag ein Feuer aus. Foto: Feuerwehr Samtgemeinde Meinersen

Meinersen. Am vergangenen Freitagabend kam es zu einem Brand in einem Zimmer der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Straße "Am Trenelsee" in Meinersen - regionalHeute.de berichtete. Nun seien die Ermittlungen hierzu abgeschlossen, dies teilte die Polizei mit.


Lesen Sie auch: 31 Verletzte bei Feuer in Flüchtlingsunterkunft


Bei dem Brand in der Unterkunft, in der Asylsuchende und Flüchtlinge aus der Ukraine untergebracht sind, mussten insgesamt über 50 Bewohner evakuiert werden, über 30 Personen seien verletzt worden, mehrere hätten eine Rauchgasvergiftung davongetragen.

Das Ergebnis steht fest


Wie die Polizei am heutigen Mittwoch mitteilte, stehe nun das Ergebnis der Ermittlungen fest. Demnach sei das Feuer durch einen technischen Defekt entstanden. Ein fahrlässiges oder vorsätzliches Verschulden hätte ausgeschlossen werden können.


mehr News aus Gifhorn

Themen zu diesem Artikel


Feuer Feuer Gifhorn Ukraine