Neues Mehrzweckgebäude der Wilhelm-Busch-Schule vorgestellt

Mensa, Ganztagsbereich und Kinderkrippe sind bereits seit Beginn des Schuljahrs in Betrieb. Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich machte sich nun selbst ein Bild vor Ort.

Bürgermeister Matthias Nerlich, Muhammed Acar (Teamleitung Ganztag Wilhelm-Busch-Schule), Anja Gräter (Rektorin Wilhelm-Busch-Schule) und Dirk Reuß (Ortsbürgermeister Gamsen) vor dem Neubau (v. li.).
Bürgermeister Matthias Nerlich, Muhammed Acar (Teamleitung Ganztag Wilhelm-Busch-Schule), Anja Gräter (Rektorin Wilhelm-Busch-Schule) und Dirk Reuß (Ortsbürgermeister Gamsen) vor dem Neubau (v. li.). Foto: Stadt Gifhorn

Gifhorn. Bereits zum Beginn des aktuellen Schuljahres ist das neue Mehrzweckgebäude mit Mensa, Ganztagsbereich und Kinderkrippe an der Wilhelm-Busch-Schule in Gamsen in Betrieb gegangen. Die Einweihungsfeier musste pandemiebedingt ausfallen, daher trafen sich Bürgermeister Matthias Nerlich und Ortsbürgermeister Dirk Reuß nun im kleinen Kreis mit Beteiligten vor Ort, um sich ein abschließendes Bild vom fertiggestellten Areal zu machen. Das teilt die Stadt Gifhorn in einer Pressemeldung mit.



„Der Neubau bietet einen echten Mehrwert für den Ortsteil Gamsen. Vor Ort werden verschiedene Nutzungsmöglichkeiten gebündelt und so konnten wir die ohnehin schon gute Betreuungsqualität in Gamsen nochmals steigern. Besonders freut mich, dass wir den Kindern nun auch hier eine hochwertige Mittagsverpflegung anbieten können“, erläutert Bürgermeister Matthias Nerlich.

Möglichkeit zu Bewegung, Spiel, Aktivität und Entspannung


Rektorin Anja Gräter freut sich ebenfalls über den Neubau: „Wir bieten seit 2016 ein Ganztagsangebot, welches inzwischen von mehr als der Hälfte der Familien gerne angenommen wird. Bisher hat die Betreuung in den Klassenräumen stattgefunden. Nun sind wir sehr froh, dass den Kindern Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, die dem Anspruch einer Ganztagsbetreuung gerecht werden und die Möglichkeit zu Bewegung, Spiel, Aktivität und Entspannung bieten. Durch die pandemiebedingte Kohortentrennung kommen zurzeit leider nur die ersten und zweiten Klassen in den Genuss, dass neue Gebäude zu nutzen. Die Dritt- und Viertklässler warten ungeduldig darauf, ebenfalls ihre Zeit dort verbringen zu können, sobald es das Pandemiegeschehen zulässt.“

Das neue Gebäude teilt sich in zwei Bereiche auf. Im zweigeschossigen Teil finden im Erdgeschoss zwei Krippen-Gruppen der Kita DRK Gamsen Platz. Rund 370 Quadratmeter stehen hier inklusive der Nebenräume für die optimale Betreuung von 30 Kindern im Alter von bis zu 3 Jahren zur Verfügung. Im Obergeschoss des Gebäudeteils ist wiederum der neue Ganztagsbereich der Wilhelm-Busch-Schule untergebracht. Alle Schülerinnen und Schüler können in Gifhorn die Ganztagsbetreuung in Anspruch nehmen. Neben der Mittagsverpflegung und Hausaufgabenbetreuung werden dort zahlreiche außerschulischen Freizeitaktivitäten in Form von AGs angeboten. Entsprechend der Bedürfnisse der Kinder stehen in der Wilhelm- Busch-Schule seit diesem Schuljahr verschiedene Räume zur Gestaltung der freien Zeit zur Verfügung, wie zum Beispiel ein Bewegungsraum, multifunktionale Räume mit Leseecke, Gesellschaftsspielen und Lego, ein Werkraum, ein Kreativraum und ein Ruheraum.

Speisesaal mit Platz für 100 Kinder


Direkt daneben befindet sich im eingeschossigen Gebäudeteil die neue Mensa. Diese wird ebenfalls von Schule und Kita geteilt. Auf einer Fläche von rund 260 Quadratmetern verteilt sich ein großer Speisesaal mit Platz für 100 Kinder, eine Küche sowie Nebenräume. Nach dem Cook&Chill-Verfahren werden den Kindern hier täglich warme und hochwertige Gerichte zur Auswahl angeboten.


Die Bauzeit des neuen Gebäudes betrug rund zwei Jahre und wurde durch einen massiven Wasserschaden verzögert, der im vergangenen Jahr bei der Installation des Haus-Wasseranschlusses auftrat. In diesem Zusammenhang musste eine Schadenssanierung erfolgen, bei dem der Estrich und die Fußbodenheizung erneuert werden musste. Die Gesamtkosten für den Neubau belaufen sich auf rund 5,3 Mio. Euro.

Mit dem Abschluss der Arbeiten am Neubau beginnt der Planungsprozess für weitere Sanierungsarbeiten am Standort. Perspektivisch werden am Schulgebäude umfangreiche Arbeiten zur Verbesserung der elektrischen Anlagen, der Fluchtwegesituation und der barrierefreien Sanitäranlagen erfolgen. Zusätzlich soll die neben der Schule befindliche Sporthalle sowie das dortige Dorfgemeinschaftshaus einer grundlegenden Modernisierung unterzogen werden, insbesondere im Hinblick auf die technische Ausstattung. Über den weiteren Planungsstand informiert die Stadtverwaltung fortlaufend.


mehr News aus Gifhorn