Spaziergänger entdecken Waldbrand


Fotos: Samtgemeindefeuerwehr Meinersen; carsten Schaffhauser
Fotos: Samtgemeindefeuerwehr Meinersen; carsten Schaffhauser

Dalldorf. Rund 25 Quadratmeter Waldboden brannten heute Nachmittag bei Dalldorf. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus der gesamten Samtgemeinde Meinersen wurde alarmiert.


Kurz vor drei Uhr am Nachmittag entdeckten aufmerksame Spaziergänger das Feuer an einem Weg in der Nähe des Nurda-Gebietes von Dalldorf in Richtung der alten Hühnerfarm und alarmierten die Feuerwehr. „Als wir hier eintrafen fanden wir einen Schwelbrand im Erdreich vor“, so Jörn Kopmann, Ortsbrandmeister von Dalldorf und Einsatzleiter.

Durch das mitgeführte Wasser des Dalldorfer Fahrzeuges sowie des Tanklöschfahrzeuges aus Meinersen konnte das Feuer schnell abgelöscht werden. Vorsorglich wurden Feuerwehrleute zur Erkundung ausgesendet, ob es weitere Glutnester in der näheren Umgebung gab. Nach knapp einer halben Stunde rückten die Wehren wieder ein. Die Polizei vermutet, dass ein Platz für ein Lagerfeuer ausgehoben wurde und anschließend die Glut mit Erde abgelöscht wurde. Dabei sei wohl das Feuer nicht richtig abgelöscht worden. Sie bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, ob jemand zu einem Feuer, eventuell auch am Vortag, Aussagen tätigen kann (05372/97850).

Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass es trotz der vereinzelten Regenfälle in den vergangenen Tagen immer noch extrem Trocken in Wald und Flur ist.

[image=666530 aligncenter]


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Feuer Feuer Gifhorn Feuerwehr Feuerwehr Gifhorn