Sie sind hier: Region > Goslar >

Feueralarm in der Finanzpassage: Einsatzreicher Mittwoch für die Goslarer Feuerwehr



Feueralarm in der Finanzpassage: Einsatzreicher Mittwoch für die Feuerwehr

Auch ein Müllfahrzeug war in Brand geraten.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Über dts Nachrichtenagentur

Goslar. Am Mittwochnachmittag kam es für die Feuerwehr zu drei Einsätzen, wie sie in einer Pressemitteilung berichtet. Es kam unter anderem zu einem Einsatz in der Finanzpassage am Jakobikirchhof, einem brennenden Müllfahrzeug und einer Hilfestellung bei einem Patiententransport.



Lesen Sie auch: Neues Fahrzeug für die Johanniter-Unfall-Hilfe


Um 14:29 Uhr wurden die Feuerwehren Oker und Goslar zu einem brennenden Müllfahrzeug in die Straße Wehrdamm im Ortsteil Oker alarmiert. Der Fahrer wurde auf den Brand aufmerksam und stoppte sein Fahrzeug im Umfeld eines Einkaufsmarktes. Nachdem das Feuer soweit unter Kontrolle gebracht werden konnte, setzten die Einsatzkräfte ein spezielles Schaummittel zur Brandbekämpfung ein. Die Löscharbeiten mussten unter Atemschutz durch die Einsatzkräfte vorgenommen werden.



Feueralarm in der Finanzpassage


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner



Das Müllfahrzeug wurde in Begleitung der Polizei und eines Tanklöschfahrzeugs der Okeraner Feuerwehr zum Betriebsgelände nach Langelsheim begleitet. Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die Goslarer Wehr beendet. Diese mussten jedoch bereits parallel einen weiteren Einsatz abarbeiten. Die Schadenhöhe ist nicht bekannt. Während des laufenden Einsatzes meldete die Leitstelle die Auslösung der Brandmeldeanlage der Finanzpassage am Jakobikirchhof. Ein Löschzug aus Fahrzeugen und Besatzung der Feuerwehren Goslar und Oker machte sich auf den Weg.

Lesen Sie auch: Mann geht auf Frau in Wohnhaus los: SEK rückte an



Vor Ort entwickelte sich die Situation langwierig. Ein Feuer entdeckten die Einsatzkräfte in dem angegebene Bereich nicht. Jedoch beschäftigten technische Probleme die Einsatzkräfte. Mit angefordertem Hauspersonal konnte die Brandmeldetechnik wieder in den Überwachungszustand gebracht werden. Die Einsatzkräfte bekamen ein kühlendes Eis am Ende den Einsatzabschluss als Dank.

Patient musste aus Gebäude transportiert werden


Symbolbild. Archiv.
Symbolbild. Archiv. Foto: regionalHeute.de


Der nächste Einsatzauftrag ereilte die Einsatzkräfte über Funk. Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und der Brandmeister vom Dienst eilten aus der Fußgängerzone zur neuen Einsatzstelle in den Wilhelm-Schacht-Weg, im Stadtteil Ohlhof. Vom Feuerwehrhaus machte sich die Drehleiter auf den Weg. An der Einsatzstelle angekommen, galt es auf Anforderung des Rettungsdienstes einen Patienten schonend aus dem Obergeschoss des Mehrfamilienhauses zu transportieren.

Lesen Sie auch: Absprung ins Krankenhaus: Motorradfahrer nach Unfall auf der B242 schwer verletzt


Die bauliche Situation verlangte auch vom Drehleitermaschinisten im Rettungskorb eine ruhige Hand und gutes Augenmaß. Mit Ruhe und Geschick gelang es den rückliegenden Balkon zwischen zwei Dachflächen zu erreichen. Nach einer guten halben Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Der Patient musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden. Gegen 18 Uhr konnten die Einsatzkräfte endgültig das Feuerwehrhaus verlassen.


zum Newsfeed