Verkehrssmiley in Wiedelah zeigt große Wirkung

Es sei ein spürbarer Rückgang der Lärmbelästigung auf der Wülperoder Straße zu beobachten.

Ein lächelnder Smiley lässt auch die Initiatoren und Dorfgemeinschaft strahlen.
Ein lächelnder Smiley lässt auch die Initiatoren und Dorfgemeinschaft strahlen. Foto: Stadt Goslar

Goslar. Seit drei Wochen ist ein solarbetriebenes Dialog-Display zur Verkehrsregulierung dauerhaft an der Wülperoder Straße in Wiedelah angebracht. Dadurch werde eine deutliche Lärmreduzierung erreicht. Das berichtet die Stadt Goslar in einer Pressemeldung.


Lesen Sie auch: Stationäres Jugendhilfeangebot startet


Der Smiley macht die Verkehrsteilnehmenden auf die dort geltende Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h aufmerksam. Als grüner, lächelnder Smiley lobt das Display eine eingehaltene Geschwindigkeit. Michael Schüler, Initiator der Aktion und zugleich direkter Anwohner, spricht während des Ortstermins mit der Goslarer Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner von einem „vollen Erfolg“.

Paten gesucht


Auch Schwerdtner freut sich über die „große Wirkung der kleinen Maßnahme“, die von der Stadt Goslar in Höhe der Hälfte der Anschaffungskosten bezuschusst wurde. Ungefähr 2.400 Euro Gesamtkosten fallen pro Dialog-Display bei der Anschaffung mehrerer Displays an. Im städtischen Haushalt 2023 sind dazu investive Mittel in Höhe von 15.000 Euro beantragt. Jeder Goslarer Stadt- oder Ortsteil kann davon bei Übernahme einer Patenschaft profitieren. In Wiedelah ist Michael Schüler selbst der Pate. Seine Aufgaben: Aufbau und Verlegung in Absprache mit der Verwaltung, wöchentliche Kontrolle der Ausrichtung und Funktion. Dazu gehört der Wechsel von Akkus, Säuberungsaktionen oder mal eine Schraube nachzuziehen.

Lebensqualität durch Lärmreduzierung


Auch die Dorfgemeinschaft – beim Ortstermin vertreten mit Barbara und Dieter Dethloff, Uli Bock und Gustel Bock – steht geschlossen hinter der Initiative des Ehepaars Schüler. Die Lärmreduzierung bedeutet für alle Lebensqualität. Sogar nachts ist wieder ein ruhigerer Schlaf möglich. Trotzdem sieht die Runde noch Luft nach oben für weitere ergänzende Maßnahmen: beispielhaft auch durch eine Kontrolle mit fest installiertem Blitzer, der dann auch beide Fahrtrichtungen überprüft. Aber erst einmal sind alle dankbar für das umgesetzte Projekt.


mehr News aus Goslar

Themen zu diesem Artikel


Verkehr Schule Schule Goslar