Waldbrand am Wurmberg: Feuer erleuchtete die Nacht

Etwa 600 Quadratmeter waren betroffen.

Etwa 600 Quadratmeter waren am Wurmberg betroffen.
Etwa 600 Quadratmeter waren am Wurmberg betroffen. Foto: Feuerwehr Braunlage

Braunlage. Kurz vor 1 Uhr am Freitagmorgen wurden die Feuerwehren der Stadt Braunlage zu einem Feuerschein am Wurmberg alarmiert, wie sie in einer Pressemitteilung berichtet. Anrufer aus einem Hotel am Pfaffenstieg meldeten eine starke Rauchentwicklung und Feuerschein am Wurmberg und alarmierten die Feuerwehr. Mittlerweile gibt es weitere Informationen vonseiten der Polizei. Mehr dazu weiter unten im Artikel.


Lesen Sie auch: Großeinsatz der Feuerwehr: Waldbrand geriet außer Kontrolle


Fahrzeuge der Feuerwehr Braunlage suchten von mehreren Zufahrten am Wurmberg nach dem genauen Einsatzort ab, während nachrückende Kräfte aus Sankt Andreasberg und Hohegeiß auf dem Großparkplatz in Bereitstellung gingen. Die Brandstelle konnte auf der Großen Wurmbergstraße kurz vor dem Hexenrittparkplatz ausfindig gemacht werden und die Einsatzkräfte somit gezielt zum Einsatz gebracht werden. Das Ausbreiten der brennenden Waldfläche von zirka 600 Quadratmeter konnte über mehrere Strahlrohre und Löschrucksäcken verhindert und abgelöscht werden.

Nachlöscharbeiten gestalteten sich schwierig


Aufwendiger gestalteten sich die Nachlöscharbeiten mittels Wärmebildkamera und Motorkettensägen sowie Handwerkzeugen, um an die Glutnester zu gelangen. Am Großparkplatz und Hexenrittparkplatz wurden Wasserentnahmestellen eingerichtet und mit Tanklöschfahrzeugen Löschwasser im Pendelverkehr zur Einsatzstelle transportiert. Nach einer abschließenden Kontrolle des Bereiches konnte die Einsatzstelle nach drei Stunden der Polizei für weitere Maßnahmen übergeben werden.

Lesen Sie auch: Küche der Jugendherberge in Brand geraten – vier Verletzte


Im Einsatz waren die Feuerwehr Braunlage mit einem Führungsfahrzeug, zwei Tanklöschfahrzeugen, einem Hilfeleistungslöschfahrzeug, einem Löschgruppenfahrzeug und dem Gerätewagen Logistik. Die Ortsfeuerwehr Sankt Andreasberg mit einem Mannschaftstransportwagen, einem Tanklöschfahrzeug und einem Hilfeleistungslöschfahrzeug. Die Ortsfeuerwehr Hohegeiß ebenfalls mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug und einem Tanklöschfahrzeug und einem Mannschaftstransportwagen. Die Polizei mit einem Funkstreifenwagen und der Rettungsdienst sowie der Revierförster und der Stadtbrandmeister Braunlage.

Aktualisierung, 13:20 Uhr: Die Polizei spricht in einer Pressemitteilung von einer noch größeren Fläche. Aus bislang nicht geklärter Ursache geriet, gegen 0:55 Uhr, eine Waldfläche von etwa 600 bis 1.000 Quadratmetern in Brand. Die Schadenshöhe liegt im vierstelligen Bereich. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Brandentstehung machen können, werden gebeten, sich unter der 05321 / 3390 bei der Polizei Goslar zu melden.


zum Newsfeed