Braunschweig | Peine

Grüne begrüßen 30-Minuten-Takt Braunschweig/Hannover


Symbolfoto: Sina Rühland
Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

16.02.2018

Region. Mit großer Freude haben Bündnis 90/Die Grünen im Regionalverband Großraum Braunschweig die angekündigte Taktverdichtung zwischen Braunschweig und Hannover aufgenommen.



“Mit der Verdichtung auf einen 30-Minuten-Takt wird die Bedienung zwischen den beiden größten Städten Niedersachsens endlich auf ein Niveau angehoben, dass zwischen vergleichbaren Städten deutschlandweit in der Regel längst üblich ist.” so Dennis Egbers-Schoger. “Wir werden daher gerne der Beschlussvorlage der Verbandsverwaltung zustimmen und hoffen auf die Zustimmung auch der anderen Aufgabenträger. Unser Dank gilt vor allem der Abteilung Nahverkehr der Verwaltung und der rot-grünen Landesregierung, unter deren Verantwortung die hierfür notwendige bessere finanzielle Ausstattung des Regionalverbandes endlich erfolgt ist.”

Dennis Egbers-Schoger ergänzt: “Einen Wermutstropfen stellen allerdings die im Zuge dieser Verbesserung entfallenden direkten Regionalzüge zwischen Helmstedt und der Landeshauptstadt dar. Auch die Tatsache, dass die entsprechenden Verstärkerfahrten zwischen Braunschweig und Helmstedt zukünftig wieder mit Dieseltriebwagen erbracht werden sollen, ist vor dem Hintergrund von Schadstoffbelastung und Klimawandel wenig erfreulich. Hier sehen wir weiteren Verbesserungsbedarf für die Zukunft. Wir hoffen, dass diese Angebotsverbesserungen auch weiterhin finanziell nachhaltig abgesichert werden können. Allerdings sprechen die von der neuen Landesregierung (GroKo) geplante Umverteilung der GVFG-Mittel zum Nachteil des ÖPNV eine andere Sprache."


zur Startseite