Sie sind hier: Region >

Grüne: “Monatskarte für junge Menschen für 15 Euro“



Wolfenbüttel

Grüne: “Monatskarte für junge Menschen für 15 Euro“


Dennis Egbers-Schoger (links) und Holger Barkhau. Foto: Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Dennis Egbers-Schoger (links) und Holger Barkhau. Foto: Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Foto: Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Sickte. Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen in Sickte äußert sich in einer Pressemitteilung zum Thema ÖPNV. Man wolle das Tarifsystem insbesondere für junge Menschen kostengünstiger gestalten, heißt es.



„Wir GRÜNEN wollen, dass das Tarifsystem im Regionalverband einfacher und kostengünstiger wird. Wir begrüßen Initiativen, die dieses Ziel unterstützen. Allerdings müssen diese auch zu tatsächlichen Verbesserungen gegenüber der heutigen Situation führen“, brachte der Fraktionsvorsitzende der Kreistagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Holger Barkhau, das Ergebnis der Beratung der Kreistagsfraktion mit Vertretern der GRÜNEN Fraktionen im Regionalverband Großraum Braunschweig und im Stadtrat Wolfenbüttel auf den Punkt. Die Kreistagsfraktion war sich mit Dennis Egbers-Schoger, Jürgen Selke-Witzel und Stefan Brix dahingehend einig, dass die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) attraktiver werden soll. Dabei seien einheitliche Lösungen für das gesamte Gebiet des Regionalverbandes anzustreben.

„Wir benötigen kein komplett neues Jahresticket für Schülerinnen und Schüler im Landkreis Wolfenbüttel, wenn es bereits heute mit der kostenfreien Schülerbeförderung und dem U21-Abo die Möglichkeit gibt, dass junge Schülerinnen und Schüler bis 20 Jahren für 50 Cent am Tag im gesamten Netz unterwegs sein können“, erklärte Stefan Brix. Christiane Wagner-Judith ergänzte: "Die derzeitige U21-Karte muss den Erfordernissen angepasst werden. Sie sollte auch für Schülerinnen und Schüler gelten, die älter als 20 Jahre sind, aber auch für junge Menschen im Bundesfreiwilligendienst oder einem freiwilligen Jahr."



„In einem ersten Schritt streben wir kostengünstige und einfache Lösungen für junge Nutzerinnen und Nutzer des ÖPNV unter 25 Jahren an: Sie sollen mit einer Monatskarte für 15 Euro durch die Region fahren können. Längerfristig wollen wir den Nahverkehr für alle Personengruppen, ob jung oder alt, attraktiver gestalten. Das bedeutet, wir wollen gute und schnelle Verbindungen und eine preisgünstige, einfache und gerechte Tarifstruktur. Unser Ziel ist die Karte für alle“, fasste Holger Barkhau abschließend zusammen.


zum Newsfeed