Grundschüler musizierten für Blutspender


Die Kinder der Saxonett-AG der Grundschule Oelber musizieren während der jüngsten Blutspendeaktion. Fotos: DRK
Die Kinder der Saxonett-AG der Grundschule Oelber musizieren während der jüngsten Blutspendeaktion. Fotos: DRK Foto: DRK

Oelber am weißen Wege. Kleiner Walzer und das französische Kinderlied „Au clair de la lune“ waren zwei Musikstücke, die die Saxonett-AG der Grundschule Oelber bei der jüngsten Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Oelber zum Besten gab. Der DRK-Ortsverein Baddeckenstedt freute sich über 86 Blutspender - darunter neun Erstspender.


Es war der erste Auftritt der Drittklässler außerhalb ihrer Schule. „Unsere Tournee hat begonnen“, schmunzelte Gabriele Kracke, eine der Leiterinnen der 20-köpfigen Truppe. Der Applaus war den Grundschülern von den Blutspendern im Dorfgemeinschaftshaus Oelber sicher. Zu dem Termin des DRK-Ortsvereins Baddeckenstedt waren 86 Blutspender gekommen, darunter neun Erstspender. „Wir hoffen, dass sie wiederkommen“, sagte Vereinsvorsitzende Anja Husemann.

Sie und ihre 14 Helfer kamen aus dem Schwärmen über die erfolgreiche Aktion gar nicht mehr heraus. Neben den Grundschülern trat auch der Fanfarenzug Oelber auf. Zudem hatte das DRK zum Spanferkelessen eingeladen. „Bei uns gibt es immer etwas Warmes zu essen“, so Husemann. Auch an Vegetarier sei gedacht. Dadurch soll möglichst vielen Spendern das Wasser im Mund zusammenlaufen, um sie zu locken. Denn zu jedem Termin müssen im Schnitt 90 Blutspender kommen, um den Bedarf in Niedersachsen (2.300 Blutkonserven pro Tag) abzudecken, erläuterte Jürgen Engelhard, Regionalleiter für Niedersachsen und Bremen beim DRK-Blutspendedienst NSTOB. „In unserer Region Südostniedersachsen lässt die Spendenbereitschaft aber nach“, warnte er.

Die nächste Möglichkeit zum Blutspenden in Oelber ist am 16. November in der Zeit von 15 bis 19.30 Uhr.

<a href= Nach dem freiwilligen Aderlass können sich die Blutspender am Spanferkel sattessen.">
Nach dem freiwilligen Aderlass können sich die Blutspender am Spanferkel sattessen. Foto: DRK


mehr News aus der Region