Sie sind hier: Region >

Hausbrand in Wolfenbüttel: Auch das DRK half mit



Wolfenbüttel

Hausbrand in Wolfenbüttel: Auch das DRK half mit


Die ehrenamtlichen Helfer des Deutschen Roten Kreuzes versorgten die Feuerwehrleute während des Einsatzes mit Kaltgetränken. Foto: DRK
Die ehrenamtlichen Helfer des Deutschen Roten Kreuzes versorgten die Feuerwehrleute während des Einsatzes mit Kaltgetränken. Foto: DRK Foto: DRK

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in der Wolfenbütteler Zickerickstraße in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch versorgten ehrenamtliche Helfer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) die Feuerwehrleute mit Getränken.



Die Schnell-Einsatz-Gruppe des DRK-Kreisverbandes Wolfenbüttel war mit acht Helfern vor Ort. Acht weitere Einsatzkräfte hielten sich am Exer in Bereitstellung, um die Nachschub-Wege zu gewährleisten, teilt das DRK in einer Pressemitteilung mit.

„Wir wurden von der Einsatzleitung beauftragt, die Versorgung der Feuerwehr-Kameraden zu übernehmen“, erklärt SEG-Leiter Dirk Jürges. Von 22 Uhr bis etwa 3 Uhr nachts hatten die ehrenamtlichen Helfer etwas abseits des brennenden Hauses Position bezogen. Dort haben sie eine Ausgabestelle aufgebaut. Im Laufe der Nacht versorgten die Rotkreuzler die Feuerwehrleute mit rund 120 Kaltgetränken. „Außerdem haben wir den Rettungsdienst bei der Versorgung einer Person mit Kreislaufproblemen unterstützt“, berichtet Jürges.


zur Startseite