Bauernhof brennt: Die Feuerwehr ist stundenlang im Einsatz

Die umliegenden Wohnhäuser mussten evakuiert werden. Der Schaden ist vermutlich sechsstellig.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Jonas Walter

Helmstedt. Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Donnerstagnachmittag in der Alversdorfer Straße in Offleben eine Scheune in Brand. Dies teilte die Polizei mit.


Lesen Sie auch: Tipp für Heizkosten-Nachforderungen: So bekommt man Hilfe


Gegen 14.25 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei über den Brand informiert und waren wenige Minuten später am Ort. Das Feuer hatte inzwischen auf den Dachstuhl übergegriffen und die Feuerwehr begann unverzüglich mit der Brandbekämpfung. Um ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude zu verhindern, wurden weitere Kräfte der Feuerwehr alarmiert.

Wohnhäuser evakuiert


Die Anwohner aus den Wohnhäusern rund um den betroffenen Bauernhof wurden angewiesen, ihre Wohnungen zu verlassen und sammelten sich auf dem Fußweg an der Straße.

Gegen 15 Uhr war das Feuer unter Kontrolle und die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis in die Abendstunden an. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Wie hoch der entstandene Gesamtschaden ist, wird derzeit ermittelt. Er könnte sich aber nach ersten Schätzungen auf 200.000 Euro belaufen.

Die Freiwilligen Feuerwehren Offleben-Reinsdorf, Büddenstedt, Helmstedt, Emmerstedt, Schöningen und die Kreisfeuerwehr Helmstedt waren mit etwa 77 Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und die Untersuchungen zur Brandursache aufgenommen.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Helmstedt