Sie sind hier: Region > Helmstedt >

Helmstedt: Drei Fälle von Fahrerflucht am Wochenende



Drei Fälle von Fahrerflucht am Wochenende

In zwei Fällen hinterließen die Verursacher Spuren, die zu ihrer Auffindung führten.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Anke Donner

Landkreis Helmstedt. Mit gleich drei Fällen von Unfallflucht musste sich die Polizei Helmstedt am Wochenende beschäftigen. Wie aus Pressemitteilungen hervorgeht, konnten zwei Verursacher bereits ermittelt werden.



Lesen Sie auch: Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer am Samstagvormittag


Am frühen Samstagmorgen gegen 5:50 Uhr erhielt das Polizeikommissariat Helmstedt einen Hinweis auf verlorengegangene Fahrzeugteile in den Frellstedter Serpentinen. Die eintreffende Funkstreife fand nicht nur Fahrzeugteile auf der Fahrbahn, sondern auch ein abgeknicktes Verkehrszeichen in Höhe des Frellstedter Sportplatzes, einen vorderen Stoßfänger eines Opel Astra und schließlich auch das amtliche Kennzeichen dieses Autos.



Fahrer stellt sich am Sonntag


Die Funkstreife folgte der Spur des Opel bis zur Bundesstraße 1, da der verunfallte Opel auf der Flucht Kühlwasser verlor. Schließlich konnte der weitere Weg nicht mehr verfolgt werden. Anhand des Kennzeichens erfolgten Ermittlungen an der Halteranschrift in Schöningen, wobei der Fahrer jedoch nicht angetroffen wurde. Schließlich erschien dieser, ein 19-Jähriger, am Sonntag im Polizeikommissariat Helmstedt und verantwortete sich für sein Verhalten. Er war nach dem Unfall noch bis Süpplingen gefahren. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht wurde durch die Polizei Helmstedt eingeleitet. Laut Angabe des Fahrers sei der Unfall durch ein über die Straße laufendes Reh und ein Bremsmanöver ausgelöst worden.


Bereits am Freitagnachmittag wurde in der Werner-von Siemens-Straße ein VW Golf aus Haldensleben beschädigt. Ein Unbekannter war gegen die hinter rechte Tür des Golfs gefahren und hatte sich unerlaubt entfernt. Die 57-jährige Fahrerin stellte fest, dass dies innerhalb von 20 Minuten geschehen sein muss. Der Schaden wurde auf mindestens 1.000 Euro geschätzt.

Fahrzeugteile verrieten den Verursacher


Eine weitere Verkehrsunfallflucht geschah am selben Tag zwischen 16 und 23 Uhr in Wolsdorf. Im Mühlenweg war ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Mauer gestoßen. Die Beamten der Polizei Helmstedt folgten einer Spur von Fahrzeugteilen, die zu einem Audi gehörten und fanden diesen schließlich auf einem Privatgrundstück in Wolsdorf beschädigt vor. Gegen den älteren Fahrer wurden ebenfalls Ermittlungen wegen Fahrerflucht eingeleitet.


zum Newsfeed