Sie sind hier: Region > Helmstedt >

Zu schnell für die Kurve: Autofahrer (21) landet bei Lehre im Graben



Zu schnell für die Kurve: Autofahrer (21) landet im Graben

Der Wagen erlitt einen Totalschaden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Lehre. Etwas zu schnell dürfte ein 21- jähriger Autofahrer aus Braunschweig am Donnerstagabend auf der L639 unterwegs gewesen sein, denn er geriet in einen Verkehrsunfall. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Schülerin von Auto erfasst: 14-Jährige schwer veletzt


Der 21-Jährige fuhr gegen 19:16 Uhr mit seinem Mazda MX 5 die L639 aus Essenrode in Richtung Wendhausen entlang, als er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Anschließend schleuderte er nach links über beide Fahrspuren hinweg, prallte in dem gegenüberliegenden Straßengraben gegen die Leitplanke und kam dort zum Stehen. Dabei hatte der Fahrer Glück im Unglück: Während sein roter Mazda einen Totalschaden erlitt, blieb der 21-Jährige unverletzt.



11.000 Euro Schaden


Der Mazda war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 11.000 Euro belaufen. Überhöhte Geschwindigkeit gehört weiterhin zu den häufigsten Unfallursachen. Die Polizei rät dringend dazu, sich an vorgegebene Geschwindigkeitsbeschränkungen zu halten. Thomas Figge, Sprecher der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt: "Fuß vom Gas! Riskieren Sie nicht durch Leichtsinnigkeit und Selbstüberschätzung Gesundheit und Leben von sich selbst oder insbesondere anderen Verkehrsteilnehmern!"


zum Newsfeed