Sie sind hier: Region >

Inzidenz der Region niedriger als gestern, aber deutlich höher als letzten Sonntag



Inzidenz der Region niedriger als gestern, aber deutlich höher als letzten Sonntag

Über 1.500 Neuinfektionen werden gemeldet. Die Entwicklungen in Bund und Land sind ähnlich wie in der Region.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche Inzidenz in der Region liegt am heutigen Sonntag mit 1.701,8 leicht unter dem Wert von gestern (1.724,7), aber mehr als 300 Punkte höher als in der Vorwoche (1.387,8). Das Robert-Koch-Institut meldet 1.569 Neuinfektionen, wobei es in zwei Städten und einem Landkreis heute keine Meldungen gibt. Lag die Inzidenz im Land Niedersachsen gestern mit 1.723,5 mit dem Wert der Region gleichauf, ist hier am Sonntag ein etwas größerer Rückgang zu verzeichnen auf 1.652,0. Im Vergleich zur Vorwoche (1.389,3) dennoch ein deutlicher Anstieg. Ähnlich sieht es im Bund aus. Hier ist heute mit 1.708,7 ein Rückgang zu gestern (1.735,0), aber ein deutlicher Anstieg binnen sieben Tagen (1.528,8) zu erkennen.



Lesen Sie auch: "Lockerung auf Kosten des Krankenhauspersonals" - Ärztebund fordert Hotspot-Regelung


Die höchste Inzidenz in der Region hat weiter der Landkreis Gifhorn. Bei 392 gemeldeten neuen Fällen liegt die Inzidenz mit 2.252,5 auf dem Niveau des Vortages (2.253,6). Zur Vorwoche (1.558,8) ist dies ein Anstieg von fast 700 Punkten. Für die Stadt Wolfsburg werden heute keine Neuinfektionen gemeldet. Die Inzidenz liegt bei 2.099,5 und damit niedriger als gestern (2.182,7). Zu letzten Sonntag (1.384,0) gibt es aber auch hier einen Anstieg von rund 700 Punkten. Der Landkreis Peine, für den ebenfalls keine neuen Fälle gemeldet wurden, sinkt heute unter die 2.000er-Marke. Die Inzidenz liegt bei 1.900,7. Ein Rückgang von fast 200 Punkten zu gestern (2.094,3), aber ein deutlicher Anstieg zur Vorwoche (1.634,2). Keine Neuinfektionen und auch keine Änderung der Inzidenz zu gestern gibt es in Salzgitter. Der Wert liegt mit 1.751,3 auch fast auf dem gleichen Wert wie vor einer Woche (1.745,5).



Braunschweig mit den meisten Neuinfektionen


Im Landkreis Goslar werden heute 258 positiv Getestete gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz ist mit 1.707,7 im Vergleich zu gestern (1.767,8) leicht zurückgegangen. Letzten Sonntag lag der Wert bei 1.585,1. Für den Landkreis Helmstedt werden 248 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 1.501,3 (gestern 1.349,5) gemeldet. Aufgrund der Probleme der vergangenen Woche (regionalHeute.de berichtete) ist ein Vergleich mit dem Wert der Vorwoche (505,9) schwierig. Mit 479 die meisten neuen Fälle verzeichnet Braunschweig. Bei der Inzidenz gibt es hier einen minimalen Anstieg zu gestern auf 1.272,5 (1.268,1). Letzten Sonntag lag der Wert bei 1.260,1. Die niedrigste Inzidenz der Region hat weiter der Landkreis Wolfenbüttel mit 1.128,5. Bei 192 Neuinfektionen gibt es kaum Veränderung zum Vortag (1.130,2). Vor einer Woche lag die Inzidenz noch 300 Punkte höher (1.429,3).


Lesen Sie auch: Zahl der Corona-Infizierten in Niedersachsens Krankenhäusern so hoch wie nie


Die vom Land Niedersachsen ausgegebene Hospitalisierungsinzidenz lag am gestrigen Samstag bei 14,9. Das heißt, es liegen weiter so viele Menschen mit Corona-Infektion in Niedersachsen Krankenhäusern wie nie zuvor (die Corona-Infektion muss nicht zwingend der Grund für den Krankenhausaufenthalt sein). Der Anteil der Patienten mit Corona auf den Intensivstationen liegt niedersachsenweit bei 6,2 Prozent (Samstag). Eine Übersicht über die Intensivbetten der Region ist im gestrigen Corona-Artikel zu finden.


zum Newsfeed