Braunschweig

Jan-Tobias Hackenberg tritt für die CDU zur Landtagswahl an


Jan-Tobias Hackenberg soll CDU-Landtagskandidat werden. Foto: Privat
Jan-Tobias Hackenberg soll CDU-Landtagskandidat werden. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

13.02.2017

Braunschweig. Die CDU Braunschweig geht in Wahlkreis 1 (Braunschweig-Nord) mit Jan-Tobias Hackenberg als Direktkandidat in die niedersächsische Landtagswahl 2018. In einer Wahlkreismitgliedervollversammlung konnte er sich gegen seine Mitbewerberin Antje Keller knapp durchsetzen.



Neben Fragen zur Infrastruktur mussten sich die Kandidaten auch dem Thema Kita-Gebühren stellen – ein Thema, was den CDU-Mitgliedern ganz besonders unter den Nägeln brennt. Völlig unverständlich ist für sie die Doppelzüngigkeit der SPD: Zum einen macht sie das Wahlversprechen, die Gebühren nach der Wahl 2018 abzuschaffen. Andererseits wurden diese aber in Braunschweig mit SPD-Zustimmung wieder eingeführt. Junge Familien dürfen kein sozialdemokratischer Spielball sein, sie brauchen Verlässlichkeit. Dafür werden die CDU und ihre Kandidaten sorgen!

CDU-Kreisvorsitzender Sebastian Vollbrecht: „Ich bin erfreut über den lebhaften und fairen Verlauf der Versammlung. Unser gemeinsames Ziel bei der Wahl am 14. Januar 2018 ist es, das Rot-Grün von einer CDU-geführten Landesregierung mit einem Ministerpräsidenten Bernd Althusmann abgelöst wird. Als Braunschweiger wollen wir dann auch im Landtag mit Abgeordneten stark vertreten sein.“ Im Landtagswahlkreis 2 (Braunschweig-Süd) wird der Kandidat am 15. Februar 2017 gewählt. Oliver Schatta, der von der CDU bereits 2013 ins Rennen geschickt wurde, wird sich den Mitgliedern erneut zur Wahl stellen. Selbstverständlich besteht am 15. Februar die Möglichkeit, dass weitere CDU-Mitglieder kandidieren.


zur Startseite