Jusos wählten neuen Vorstand




[image=5e1764d7785549ede64cd1e5]Am vergangenen Wochenende trafen sich die 130 Delegierten des niedersächsischen Landesverbands der JungsozialistInnen in Osnabrück um inhaltliche Schwerpunkte für die nächsten zwei Jahre zu setzen und einen neuen Vorstand zu wählen.

Neuer Vorsitzender ist der 23jährige Benjamin Köster aus Hannover. Als Stellvertreter wurden Aline Rennebeck (Cuxhaven), Jonathan Schorling (Munster), Pia Klein (Emden), Knud Hendricks (Osnabrück), Sarah Andreas (Hannover), Sebastian Kunde (Braunschweig), Mareile Wiegmann (Papenburg), Arne Zillmer (Stade), Siemtje Möller (Göttingen), Christian Trapp (Bad Essen) und Helge Stein (Göttingen) gewählt. Landesgeschäftsführer wurde Johannes Melcher aus Göttingen.

Gemeinsam mit dem Spitzenkandidaten der niedersächsischen SPD, Stephan Weil, diskutierten die Jusos über die Herausforderungen der kommenden Landtagswahl. Die Jusos fordern im Falle einer Regierungsübernahme u.a. die sofortige Abschaffung der Studiengebühren und eine soziale Asylpolitik. „Wir brauchen in Niedersachsen einen echten Politikwechsel, unserer Meinung nach kann das nur mit einer linken Mehrheit geschafft werden. Eine Koalition mit der CDU lehnen wir ab“, so Juso-Landesvorsitzender Köster.


zum Newsfeed