Sie sind hier: Region >

Kanal-Fuhse-Region-West - Großes Interesse an Förderung



Kanal-Fuhse-Region-West - Großes Interesse an Förderung


Die Infoveranstaltung stieß auf großes Interesse. Foto: Stadt Peine
Die Infoveranstaltung stieß auf großes Interesse. Foto: Stadt Peine Foto: Stadt Peine

Artikel teilen per:

Peine. Interessierte aus allen beteiligten Ortschaften der „Kanal-Fuhse-Region-West“ folgten der Einladung der Stadt Peine und informierten sich am 9. Mai im Gemeindehaus der evangelisch-lutherschen Kirchengemeinde Rosenthal über die Förderfähigkeit privater Maßnahmen im Rahmen der Dorfentwicklung.



Im Verlauf der Veranstaltung, die sich im Schwerpunkt an Multiplikatoren, wie Handwerksbetriebe und in der Beratung Tätige, richtete, informierten Sascha Ackermann vom zuständigen Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) und Karin Bukies vom Büro Stadtlandschaft über die grundsätzlichen Anforderungen an die Förderung. Privatpersonen können in der „Kanal-Fuhse-Region-West“ bereits seit Anfang des Jahres Fördermittel beantragen, um ortsbildprägende Bausubstanz zu erhalten beziehungsweise in ihrem ursprünglichen Erscheinungsbild wiederherzustellen.

Förderungen von bis zu 30 Prozent der Brutto-Kosten


Mögliche Maßnahmen sind die Erneuerung von Fenstern, Türen und Toren, die Sanierung von Fassaden oder Dächern, aber auch die Gestaltung von Hofräumen und Einfriedungen sowie die Umnutzung von Wirtschaftsgebäuden. Hierbei können private Eigentümer historischer (bis 1939), landwirtschaftlich oder ehemals landwirtschaftlich genutzter Gebäude Förderungen von bis zu 30 Prozent der entstehenden Brutto-Kosten erhalten.


Erfreut zeigte sich Ackermann vom ArL über die Vielzahl der zum letzten Stichtag eingereichten privaten Anträge. Werden alle Anträge positiv beschieden, so fließen etwa 315.000 Euro Fördermittel in Erhalt und Wiederherstellung historischer Bausubstanz, fasste er zusammen. Nächster Stichtag für Anträge auf Förderung privater Maßnahmen beim ArL in Braunschweig ist Mitte September.



Hinweis: Anträge auf Förderung privater Maßnahmen nimmt die Stadt Peine ab sofort bis zum 15. August entgegen. Ansprechpartner für die Dorfentwicklung sind von der Stadt Peine Herr André Fischer (Telefon: 0 51 71 / 49-658, E-Mail : andre.fischer@stadt-peine.de) oder vom Büro Stadtlandschaft Frau Karin Bukies (Telefon: 0511 / 1 43 91, E-Mail Karin.Bukies@stadtlandschaft.de).



zur Startseite