Sie sind hier: Region >

Kinder pflanzen 2.000 Bäume entlang des Löwe-Pfades



Braunschweig | Wolfenbüttel

Kinder pflanzen 2.000 Bäume entlang des Löwe-Pfades

von Bernd Dukiewitz


Kinder aus Braunschweig und Wolfenbüttel pflanzten im Lechlumer Holz 2.000 Bäume. Foto: Bernd Dukiewitz
Kinder aus Braunschweig und Wolfenbüttel pflanzten im Lechlumer Holz 2.000 Bäume. Foto: Bernd Dukiewitz Foto: bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

Braunschweig/Wolfenbüttel. Rund 1.000 Schüler und Kindergartenkinder aus Wolfenbüttel und Braunschweig pflanzten am heutigen Mittwoch entlang des Löwe-Pfades 2.000 Bäume im Lechlumer Holz. Die Kinder konnten nebenbei noch an Bewegungsparcours teilnehmen und sich das Sportabzeichen verdienen.



Initiator der Aktion war die Stiftung Zukunft Wald in Kooperation mit der Eintracht Braunschweig Stiftung, dem Niedersächsischen Forstsamt Wolfenbüttel und dem Stadtsportbund Braunschweig. Die Pflanzaktion findet im Rahmen der Naturschutzwoche für Kinder des Natur-Netzes Niedersachsen e.V. statt und wird von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung mit knapp 8.500 Euro gefördert. Miriam Herzberg, Leiterin der Medienabteilung von Eintracht Braunschweig freute sich sehr über die rege Beteiligung der Kinder: "Unser Augenmerk liegt natürlich darauf, Bewegung bei Kindern zu fördern. Und wenn diese hier durch den Wald gehen und Bäume pflanzen, dann ist das umso besser. Und vielleicht kommen sie ja dann auch in Zukunft mit ihren Eltern hierher und zeigen diesen ihren Baum".

Auch Franz Hüsing von der Stiftung "Zukunft Wald" war begeistert: "Die Kinder sind sowas von aufgeregt und froh über diese Aktion. Sie pflanzen schon den ganzen Morgen Bäume und bewegen sich dabei in der Natur. Viel besser geht es doch gar nicht". Hüsing betonte auch das Engagement der rund 100 ehrenamtlichen Mitarbeiter: "Ohne sie wäre es nicht gegangen". Unter Ihnen befanden sich auch Dennis Kruppke, Ex-Spieler der Braunschweiger Eintracht und Jugendspieler des Vereins.

<a href= Auch Dennis Kruppke half mit an der Essensausgabe.">
Auch Dennis Kruppke half mit an der Essensausgabe. Foto:


zur Startseite