whatshotTopStory

Kreistag beschließt stärkere Motorradkontrollen

von Anke Donner


Auf einigen Straßen im Landkreis soll stärker kontrolliert werden. Grund sind viele Motorradunfälle. Symbolfoto: Raedlein

Artikel teilen per:

14.03.2017

Schladen. Aufgrund des schweren Motorradunfalls am Sonntag bei Werlaburgdorf reagieren Polizei und Politik. Während die Polizei zur Vorsicht aufruft, beschließt der Kreistag schärfere Kontrollen auf den Motorrad-Strecken.



Die Polizei Schladen appelliert in einer Mitteilung an die Vernunft der Motorradfahrer. Jedes Jahr aber die gleiche Frage: Bin ich gut vorbereitet? Gehe ich den Saisonstart besonnen an? Überschätze ich mich vielleicht? Vor und während der Fahrt sollte sich jeder Motorradfahrer selbstkritisch Gedanken über sein Können machen. Gerade zum Saisonstart sind die Risiken besonders hoch, weil sich die anderen Verkehrsteilnehmer erst wieder an die über den Winter verschwundenen Zweiräder gewöhnen müssen.

Offensichtlich überschätzen aber wenige Motorradfahrer ihr Können bei weitem. Erst am vergangenem Wochenende kam es auf der von Motorradfahrern sehr beliebten Kreisstraße 83 zwischen Werlaburgdorf und Altenrode zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Motorrädern, einzelne Fahrer wurden schwerverletzt in die Krankenhäuser eingeliefert.

Die Polizei ist sich bewusst, dass sich die Mehrheit der Motorradfahrer an die bestehenden Verkehrsregeln hält. Verkehrskontrollen sind jedoch unumgänglich.

Dennoch abschließend ein eindringlicher Appell:

"Fahren Sie besonnen und vorausschauend, achten Sie andere Verkehrsteilnehmer, rechnen Sie mit den Fehlern anderer, aber kommen Sie und andere vor allem gut durch die Saison."

Kreistag beschließt stärkere Überwachung


Erst am Montag hatte die CDU-Kreistagsfraktion einen Dringlichkeits-Antrag im Kreistag eingereicht, in dem schärfere Kontrollen auf Motorradstrecken gefordert wurden.

An einigen Straßen im Landkreis häufen sich nach Aussage des Vorsitzenden des CDU-Kreisverbandes Frank Oesterhelweg und des stellvertretenden Landrates Uwe Schäfer durch nicht regelkonform fahrende Motorradfahrer mit stark überhöhten Geschwindigkeiten die Unfälle. Zusätzlich werde von zahlreichen gefährlichen Situationen und Beinahe-Unfällen berichtet. In den vergangenen Jahren waren Todesfälle und schwere Verletzungen sowie materielle Schäden zu verzeichnen, auch Unbeteiligte wurden und werden gefährdet. Bekannt sind dabei beispielsweise die Strecken zwischen Werlaburgdorf und Altenrode fortführend in Richtung Salzgitter sowie das Reitlingstal im Elm. Mit Eintreten der warmen Jahreszeit steige die Zahl der Vorfälle dramatisch an, so auch wieder in diesem Jahr. Gerade am vergangenen Sonntag sind zwischen Werlaburgdorf und Altenrode wieder zwei Motorradfahrer verunglückt. Schäfer und Oesterhelweg zeigten sich erfreut, dass der Kreistag dem Vorschlag zugestimmt und auch weitere Maßnahmen in die Diskussion gebracht hat.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/werlaburgdorf-zwei-motorradfahrer-beim-unfall-schwer-verletzt/


zur Startseite