Sie sind hier: Region >

Landkreis Wolfenbüttel übernimmt Berufseinstiegsbegleitung



Landkreis übernimmt Kosten für Berufseinstiegsbegleitung an Förderschule

Die Förderung für das Programm aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) ist ausgelaufen. Eine Chance auf Verlängerung bestand nur, wenn der Landkreis Wolfenbüttel selbst einspringt.

Schule am Teichgarten. Archivbild.
Schule am Teichgarten. Archivbild. Foto: Max Förster

Wolfenbüttel. An der Förderschule Am Teichgarten wird es auch weiterhin eine Berufseinstiegsbegleitung geben. Der Kreistag hat einem Antrag der FDP-Fraktion zugestimmt, die gefordert hatte, das Programm auch ohne EU-Fördermittel weiterzuführen (regionalHeute.de berichtete). Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit werde der Landkreis nun die Mittel aufbringen, um zumindest an der Förderschule Am Teichgarten den Schülern weiterhin Hilfestellung beim Einstieg in eine Ausbildung leisten zu können. Dies teilt die FDP in einer Pressemitteilung mit.



„Wir freuen uns sehr, dass der Kreistag die Bedeutung des Programms erkannt und unserem Antrag mit großer Mehrheit zugestimmt hat“, sagt Björn Försterling. Die Agentur für Arbeit übernehme die Hälfte der Kosten, der Landkreis selbst trägt 30.000 Euro. „So können die Teichgarten-Schüler, die Probleme beim Übergang von Schule zu Ausbildung haben, weiterhin gefördert werden. Schüler zu motivieren, ihren Abschluss zu machen und einen Beruf zu ergreifen, ist nicht nur für die Schüler wichtig. Betriebe brauchen Nachwuchs und wir alle brauchen Fachkräfte“, sagt Försterling.


zum Newsfeed