Sie sind hier: Region >

Landratswahl: Grüne stellen eigenen Kandidaten vor



Gifhorn

Landratswahl: Grüne stellen eigenen Kandidaten vor

Im kommenden Jahr wird im Landkreis Gifhorn ein neuer Landrat gewählt. Nun haben auch die Grünen einen eigenen Kandidaten bekannt gegeben.

Dr. Arne Duncker soll Dr. Andreas Ebel (CDU) als Landrat ablösen.
Dr. Arne Duncker soll Dr. Andreas Ebel (CDU) als Landrat ablösen. Foto: Grüne Kreisverband Gifhorn

Artikel teilen per:

Gifhorn. Die Grünen schicken Dr. Arne Duncker ins Rennen um den Landratsposten im Landkreis Gifhorn. Das gibt der Gifhorner Kreisverband in einer Pressemitteilung bekannt. Duncker ist Jurist und aktueller umweltpolitischer Sprecher der Grünen Kreistagsfraktion. Der Papenteicher will Umwelt- und Sozialthemen in den Mittelpunkt seines Wahlkampfes rücken.



Mit großer Mehrheit hätten die Mitglieder des Grünen Kreisverbands Gifhorn Dr. Arne Duncker aus dem Papenteich zu ihrem Kandidaten für die Landratswahl bestimmt. Bei der Versammlung seien fast 50 Mitglieder und Interessierte anwesend gewesen. Der Jurist und umweltpolitische Sprecher der grünen Kreistagsfraktion wolle als Landrat "die Politik des Stillstands der großen Koalition" von CDU, SPD, FDP und „Unabhängigen“ beenden und den Landkreis "ökologisch, sozial und bürger*innennah" umgestalten: „Ich trete dafür ein, in meiner Amtszeit der Jahre 2021 bis 2026 einen ambitionierten Klimaschutzplan aufzustellen und durchzuziehen, der für jedes Jahr klare konkrete Ziele in Richtung Klimaneutralität vorgibt. Als Landkreis haben wir die Verantwortung, unseren Teil zum Klimaschutz beizutragen und Generationengerechtigkeit zu leben. Die aktuelle Landkreispolitik lässt dies sträflich vermissen. Bisher ist nur isoliert das Thema Photovoltaik angegangen worden, und auch das erst kurz vor Ende der Wahlperiode, nach jahrelangem Nichtstun.“

„Wir sind sehr glücklich, mit Dr. Arne Duncker einen versierten Kommunalpolitiker als Kandidaten aufzustellen, der den Landkreis durch seine wertvolle Arbeit in der Kreistagsfraktion bestens kennt und als Umweltpolitiker und Jurist hervorragend auf die Herausforderungen unserer Zeit vorbereitet ist. Als Kreisverband organisieren wir mit Dr. Arne Duncker einen frischen grünen Wahlkampf um das Amt des Landrates!“ erklären Imke Byl und Henrik Werner, Sprecher*innen des grünen Kreisverbands.


Karolin Otte soll in den Bundestag



Außerdem sei Karolin Otte als Spitzenkandidatin der Grünen Jugend Niedersachsen für die Bundestagswahl aufgestellt worden. Die Northeimerin wolle sich im Bundestag für starke Kommunen und damit eine Umverteilung der Finanzen zugunsten der kommunalen Ebene einsetzen. Mit Blick auf die Corona-Pandemie habe Otte auf die "jahrelangen Versäumnisse in der Gesundheitspolitik" hingewiesen. Auch in Sachen Kinderbetreuung fordere die junge Mutter ehrgeizige Schritte der Bundespolitik ein: „Um der Lebensrealität vieler Menschen in Schichtarbeit und Co. endlich Rechnung zu tragen, brauchen wir in jedem Landkreis das Angebot einer Kinderbetreuung, die flexibel und gut ausgestattet auf die Bedürfnisse eingehen kann. Dabei muss sich gerade die Bundesebene deutlich stärker einbringen und die Kommunen dazu befähigen!“

Karolin Otte will für die Grünen in den Bundestag.
Karolin Otte will für die Grünen in den Bundestag. Foto: Grüne Kreisverband Gifhorn


Bundestagskandidat der Gifhorner Grünen sei außerdem Henrik Werner, der Karolin Otte in ihrer Kandidatur unterstütze. „Durch die Frauenquote sind Karo und ich keine Konkurrent*innen zueinander. Als junge Kandidatin mit zehnjähriger kommunal- und landespolitischer Erfahrung wird sie ein riesiger Gewinn für den Bundestag sein! Für uns ist es selbstverständlich, dass wir die Spitzenkandidatin der Grünen Jugend unterstützen.“


zur Startseite