Wolfenbüttel

Leistungsfahrt der Feuerwehren begeistert Teilnehmer


Am Samstag fand eine Leistungsfahrt der Feuerwehr Baddeckenstedt statt. Fotos: Privat
Am Samstag fand eine Leistungsfahrt der Feuerwehr Baddeckenstedt statt. Fotos: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

10.10.2016

Baddeckenstedt. Während einer erstmalig durchgeführten Leistungsfahrt mussten die Wehren der Samtgemeinde Baddeckenstedt am Samstag ihr Können unter Beweis stellen.


Gemeindebrandmeister Bernd Schwager hatte mit seinem Team ein anspruchsvolles Programm bestehend aus insgesamt sieben Stationen ausgearbeitet, welches mehr als 6 Stunden lang von der technischen und örtlichen Einsatzleitung im Feuerwehrhaus Sehlde geleitet wurde. Unterstützung kam auch vom Team „Rettung & Ambulanz“ aus Salzgitter. Verteilt über das ganze Gebiet der Samtgemeinde mussten unter anderem eine Personenrettung auf der Innerste in Sehlde, ein simulierter Verkehrsunfall in Westerlinde sowie ein Leitereinsatz an der Schule im Innerstetal in Oelber a. w. W. abgearbeitet werden. Hierbei ging es jeweils nicht um die Ermittlung der besten Wehr, sondern vielmehr um die Stärkung der Arbeit im Team.


Die Einsatzkräfte mussten sich unterschiedlichen Übungen stellen. Foto: Privat



Welchen Stellenwert die Feuerwehren auch bei Politik und Verwaltung in der Samtgemeinde haben, zeigte sich während der Abschlussbesprechung am Feuerwehrhaus in Heere. Samtgemeinde-Bürgermeister Jens Range, sein Nachfolger Klaus Kubitschke, der Vorsitzende des Bau-, Umwelt-und Feuerwehrausschusses Reinhard Päsler sowie der Leiter des Sachgebietes Feuerwehr Jürgen Rasche hatten die einzelnen Übungen den ganzen Tag über persönlich begleitet und zeigten sich beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Wehren und der technischen und örtlichen Einsatzleitung der Samtgemeinde. Sie betonten, dass die Feuerwehren auch zukünftig nur durch den Einsatz modernster Technik ihren vielfältigen Aufgaben gerecht werden können. Sichtlich bewegt verabschiedete sich Range, der kurzfristig in den Ruhestand geht, von "seinen" Feuerwehrkameradinnen und -Kameraden und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute.


zur Startseite