whatshotTopStory

LKW-Unfall auf A 2: Sattelzug stößt gegen Leitplanke und kommt im Grünstreifen zum Stehen

Als der LKW von der Fahrbahn abkam und gegen die Leitplanke stieß, wurde der Kraftstofftank des Sattelzuges beschädigt. Es lief eine große Menge Diesel aus. Zwei von drei Fahrstreifen werden zwecks Bergung bis 10 Uhr gesperrt.

Der verunfallte LKW. Die Feuerwehr ist im Einsatz.
Der verunfallte LKW. Die Feuerwehr ist im Einsatz. Foto: Feuerwehr Helmstedt

Artikel teilen per:

06.02.2020

Helmstedt. Am frühen Donnerstagmorgen um 6:08 Uhr kam der Sattelzug eines 57-Jährigen auf der BAB 2 zwischen den Anschlussstellen Helmstedt-West und Rennau von der Autobahn ab. Das Fahrzeug beschädigte die Schutzplanke und wühlte das Erdreich im Grünstreifen auf, bevor es zum Stehen kam. Um 6:40 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Helmstedt und Barmke zur Unfallstelle gerufen. Über den Unfall berichten die Polizei und die Feuerwehr Helmstedt.


Da eine große Menge an Dieselkraftstoff ausgelaufen war, mussten Feuerwehr sowie die Untere Wasserbehörde zur Reinigung des Erdreichs hinzugezogen werden. Zur Bergung des Sattelzuges, der rund 25 Tonnen Stahl geladen hat, müssen voraussichtlich bis 10 Uhr zwei von drei Fahrstreifen gesperrt werden. Hierdurch kommt es derzeit zu Verkehrsbehinderungen.


Die Feuerwehr im Einsatz bei dem LKW-Unfall auf der BAB 2. Foto: Feuerwehr Helmstedt



Der Lkw-Führer wurde vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt und betreut, musste aber zunächst nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert, der Kraftstoff in Behälter umgepumpt und ausgelaufene Betriebsmittel eingedeicht. Gegen 8:30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Im Einsatz waren vier Fahrzeuge der Feuerwehr.


zur Startseite