Sie sind hier: Region >

Mehrere LKW-Unfälle: Vollsperrung der A2 bei Braunschweig aufgehoben



Braunschweig | Wolfenbüttel

Mehrere LKW-Unfälle: Vollsperrung der A2 bei Braunschweig aufgehoben

Es kam auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover gleich zu mehreren Unfällen. Ein LKW-Fahrer wurde hierbei schwer verletzt.

von Anke Donner


Auf der A2 geht derzeit nichts mehr.
Auf der A2 geht derzeit nichts mehr. Foto: aktuell24/bm

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Aktuell kommt es auf der A2, Braunschweig-Ost und am Kreuz Braunschweig-Nord, zu einem mehrere Kilometer langen Stau. Grund sind zwei Unfälle, die sich am Morgen dort ereignet haben. Auf der A2 kurz hinter der Anschlussstelle Nord in Richtung Hannover waren zwei LKW kollidiert. Ein LKW-Fahrer wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.



Aktualisiert, 12,35 Uhr:
Aus dem Polizeibericht: Am Dienstagmorgen ist es auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover kurz hinter dem Autobahnkreuz Braunschweig-Nord zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lkw gekommen. Zunächst musste ein deutscher Lkw aufgrund des Verkehrs abbremsen. Der folgende polnische Lkw konnte nicht mehr rechtzeitig zum Stehen kommen und fuhr auf den deutschen Lkw auf. Hierbei wurde der Fahrer des polnischen Lkw in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Aufgrund der Bergungsarbeiten und des Einsatzes des Rettungshubschraubers musste die Autobahn in Richtung Hannover komplett gesperrt werden. Hierdurch bildeten sich mehrere Kilometer Stau. In der Folge kam es, um 9:02 Uhr, kurz vor dem Autobahnkreuz Braunschweig-Nord zu einem weiteren Unfall, bei dem insgesamt sieben Fahrzeuge beteiligt waren. Hierbei wurde eine Person verletzt.


Die Sperrung der Autobahn ist mittlerweile wieder aufgehoben. Der Verkehr wird an beiden Unfallstellen vorbeigeleitet, bis die Bergungsarbeiten vollständig beendet sind.

Am Morgen war es auf der A2 zu dem schweren Unfall gekommen, als ein polnischer Lastzug auf einen weiteren LKW aufgefahren war. Dabei wurde der polnische Fahrer schwer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Rettungskräften befreit werden. Aufgrund der starken Beschädigung der Fahrerkabine und der schweren Verletzungen gestaltete sich die Befreiung des Verletzten aus dem LKW für die Einsatzkräfte schwierig. Der Fahrer wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Zeitgleich ereignete sich, ebenfalls auf der A2 vor dem Kreuz Nord, ein weiterer Unfall, bei dem drei LKW und vier PKW involviert waren. Hierbei wurde eine Person leicht verletzt.

Aktuell kommt es auf der A2 an den Unfallstellen zu Staus. Ab dem Autobahnkreuz Ost wurde eine Vollsperrung eingerichtet, um die verunfallten Fahrzeuge bergen zu können.


zur Startseite