whatshotTopStory

Mehrere Verletzte im Linienbus - Fahrer musste Vollbremsung einleiten

Ein VW-Caddy hatte ein Stoppschild übersehen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

18.09.2020

Braunschweig. Aufgrund einer Vollbremsung kamen vier Personen am gestrigen Donnerstag gegen 13:43 Uhr in einem Linienbus zu Fall und


verletzten sich leicht. Der Linienbus fuhr zuvor auf der Straße "Hintern Brüdern" in Fahrtrichtung Gördelingerstraße in Braunschweig. In Höhe der Straße "Meinhardshof" musste der Fahrer stark abbremsen. Ein Verkehrsteilnehmer hatte hier, aus der Straße "Meinhardshof" kommend, ein Stoppschild übersehen, wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet.

Nur durch eine Vollbremsung habe ein Unfall verhindert werden können. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen VW-Caddy in grau oder weiß mit einem Wolfsburger Kennzeichen gehandelt haben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die Situation beobachtet haben. Hinweise

bitte an den Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 0531/476-3935.


zur Startseite