Sie sind hier: Region >

Mit Feuerwerk gespielt: Jugendliche setzen Sperrmüll in Brand



Mit Feuerwerk gespielt: Jugendliche setzen Sperrmüll in Brand

Die Jugendlichen versuchten noch selber, das Feuer zu löschen.

In der Nacht geriet Sperrmüll in Brand.
In der Nacht geriet Sperrmüll in Brand. Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel

Wolfenbüttel. Laut Polizei kam es am Freitagabend zu einem Brand im Glatzer Weg. Jugendliche hatten mit einem Bodenfeuerwerk Sperrmüll in Brand gesetzt.



Gegen 19 Uhr spielten laut Polizei Jugendliche am Glatzer Weg mit zugelassenem Bodenfeuerwerk auf der Straße. Einem 14-Jährigen geriet ein Feuerwerksköper versehentlich in einen Sperrmüllhaufen, der sich entzündete. Den Jugendlichen gelang es trotz eigener Löschversuche nicht, das Feuer selbständig zu löschen. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand mit einem Löschfahrzeug ab.

Wie die Feuerwehr ergänzte, konnte zunächst eine Ausweitung des Feuers auf Autos nicht ausgeschlossen werden. Der Brandmeister vom Dienst, Daniel Jürgens, traf wenige Minuten nach den ersten Notrufen ein. Ihm folgte ein Tanklöschfahrzeug aus der städtischen Feuerwache an der Friedrich-Ebert-Straße. "Mit Hilfe eines Schnellangriffs-Schlauches verhinderten die Feuerwehrleute ein Übergreifen des Brandes auf eine Hecke und andere Sperrmüll-Teile. Die in den abendlichen Himmel lodernden Flammen wurden schnell gelöscht und mit Schaum ein erneutes Auflodern verhindert", so Jürgens.


zum Newsfeed