Braunschweig

Müller: "Braunschweig bleibt auf hohem Niveau in Bahnverkehr"


Carsten Müller äußert sich zum  Bahn-Fernverkehr. Foto: Privat
Carsten Müller äußert sich zum Bahn-Fernverkehr. Foto: Privat Foto: privat

Artikel teilen per:

16.03.2017

Berlin/Braunschweig. Weil dem Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordneten Carsten Müller in letzter Zeit häufiger die Sorge vorgetragen wurde, Braunschweig könnte als Fernverkehrshalt der Bahn an Bedeutung verlieren, fragte er bei der Deutschen Bahn nach.



Zur Antwort des Unternehmens erklärt Carsten Müller: "Die oftmals mir gegenüber geäußerten Sorgen der Bürgerinnen und Bürger sind unbegründet: Braunschweig wird auf dem aktuell hohen Niveau in das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn eingebunden bleiben - auch, wenn die Aus- und Neubaustrecke zwischen Berlin und Nürnberg vollständig in Betrieb genommen wurde, so die Deutsche Bahn. Geplant sei, die dann über Erfurt verkehrende Linie von Berlin über Frankfurt nach München durch eine neue Linie von Berlin über Braunschweig nach Frankfurt zu ersetzen. Diese würde dann weiterhin für einen weitest gehenden Stundentakt auf der Achse Berlin-Braunschweig-Frankfurt sorgen. Das ist eine gute Nachricht für unsere Stadt, für die vielen Pendler, Geschäftsreisenden und Touristen."


zur Startseite