Sie sind hier: Region >

Nach Bundestagsbeschluss: Helmstedter FDP-Abgeordneter fordert Mopedführerschein ab 15



Helmstedt

Nach Bundestagsbeschluss: FDP fordert Mopedführerschein ab 15

Am heutigen Mittwoch hat der Verkehrsausschuss des Bundestages den Weg für den Mopedführerschein ab 15 freigemacht. Der Landtagsagbeordnete Lars Alt fordert nun dies schnellstmöglich umzusetzen.

Lars Alt (FDP) fordert den Mopedführerschein für 15-Jährige freizugeben.
Lars Alt (FDP) fordert den Mopedführerschein für 15-Jährige freizugeben. Foto: regionalheute.de

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Region. In einer Pressemitteilung fordert der jugendpolitische Sprecher der FDP im Niedersächsischen Landtag Lars Alt dem Moped-Führerschein bereits für 15-Jährige freizugeben. Grund hierfür ist ein Beschluss des Verkehrsausschusses des Bundestages, der den Weg dafür freimacht. Bislang ist 15-Jährigen nur das Fahren eines Mofas bis maximal 25 km/h erlaubt.



Der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages hat am heutigen Mittwoch mit den Stimmen von CDU/CSU, SPD, FDP und der Grünen die bundesweite Absenkung des Mindestalters zum Erwerb des Moped-Führerscheins der Klasse AM auf 15 Jahre beschlossen. Eine Forderung, so Lars Alt, die die FDP schon seit Langem verfolge. Nun fordert der jugendpolitische Sprecher der niedersächsischen FDP-Landtagsfraktion die Landesregierung auf, der Gesetzesänderung im Bundesrat zuzustimmen und sie schnellstmöglich umzusetzen.

"Es war Niedersachsen schon seit Jahren freigestellt, den Erwerb des Moped-Führerscheins ab 15 Jahren zu ermöglichen. Bisher ist aber - bis auf Lippenbekenntnisse einzelner Abgeordneter - nichts passiert. Gerade für Jugendliche, die in den ländlichen Regionen Niedersachsens leben, bedeutet die Möglichkeit, ein Moped zu fahren, einen großen Gewinn an Freiheit und Unabhängigkeit. So sind sie nicht mehr auf ihre Eltern oder die oft nur selten fahrenden öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. Ihnen sollte der Zugang dazu so schnell wie möglich erlaubt werden", so Helmstedter Abgeordnete.


Nachdem in den östlichen Bundesländern ein achtjähriger Modellversuch "sehr erfolgreich gelaufen ist", sollten alle Bedenken gegen das Fahren von Mopeds mit 15 ausgeräumt sein, glaubt Alt: "Der Modellversuch wurde von den Jugendlichen sehr gut angenommen und es kam zu keiner signifikanten Steigerung der Unfallzahlen. Bei den Prüfungsergebnissen schnitten die 15-jährigen sogar besser ab als die 16-jährigen. Es wurde also eindrücklich bewiesen, dass sich auch 15-Jährige verantwortungsbewusst und sicher mit Mopeds im Straßenverkehr bewegen können."


zur Startseite