whatshotTopStory

Nach gemeinsamer Reinigungsaktion: Mascheroder Brunnen wieder sauber

Der Brunnen musste von Müll befreit werden, der trotz des Metallgitters über dem Brunnen "hineingequetscht" wurde.

Die SE|BS-Mitarbeiter Meik Krull (links) und Dominik von Zweydorff (im Hintergrund) reinigen den Mascheroder Brunnen – kein Problem mit der Spezialfahrzeugtechnik. Heimatpfleger Henning Habekost (rechts) freut sich über das Ergebnis.
Die SE|BS-Mitarbeiter Meik Krull (links) und Dominik von Zweydorff (im Hintergrund) reinigen den Mascheroder Brunnen – kein Problem mit der Spezialfahrzeugtechnik. Heimatpfleger Henning Habekost (rechts) freut sich über das Ergebnis. Foto: SE|BS / Peter Sierigk

Artikel teilen per:

19.06.2020

Braunschweig. Der historische Bürgerbrunnen im Dorfkern Mascherodes ist seit dem 15. Juni wieder sauber. Möglich wurde dies durch eine gemeinsame Säuberungsaktion der „Wasserbrüder Mascherode“ und der Stadtentwässerung Braunschweig GmbH (SE|BS). Der Bürgerbrunnen war zuletzt stark verschmutzt. Dies berichtet die SE|BS in einer Pressemitteilung.


Stadtteilheimatpfleger und „Wasserbruder“ Henning Habekost aus dem Braunschweiger Ortsteil Mascherode ist empört über den Müll, der in den Brunnen geworfen wurde: „Man hält es kaum für möglich: Trotz des Metallgitters, das extra auf den Brunnenring montiert ist, quetschen Menschen Zigarettenkippen, Plastikverpackungen, Hundekotbeutel und anderen Abfall hinein.“ Da die ortsansässige Feuerwehr keine Spezialfahrzeugtechnik hat, die den für das Grundwasser gefährlichen Müll wieder hinausholen kann, rief Habekost die SE|BS zu Hilfe. Enno Barner, Teamleiter Kanalnetz: „Wir haben absolut kein Verständnis dafür, dass unser Wasser absichtlich verunreinigt und in Gefahr gebracht wird. Jeder weiß doch – ohne Wasser kein Leben!“ Habekost ergänzt: „Alleine hätten wir die Reinigung nur mit viel Mühe und Not geschafft – wir freuen uns deshalb enorm über die Unterstützung.“

"Reinigung war dringend nötig"


Das mit dem Spezialfahrzeug abgesaugte Brunnenwasser wird in der Kläranlage am Steinhof vom Müll getrennt und durchläuft anschließend den üblichen Klärprozess. „Die Reinigung war dringend nötig. Der Brunnen ist ein wichtiges Denkmal für viele Mascheroder“, schließt Habekost.

Mit ihrem Einsatz möchte die SE|BS auch auf die lebenswichtige Ressource Wasser aufmerksam machen. Die Hälfte der Erdbevölkerung hat keinen geregelten Zugang zu sauberem Wasser. Sie müssen zum Teil jeden Tag viele Kilometer zum nächsten Brunnen laufen und das Wasser abkochen oder filtern, bevor es genießbar ist. Auch hierzulande gehen die Niederschlagsmengen zurück, Folgen für die Natur und Landwirtschaft sind jetzt schon zu erkennen. Als umweltbewusstes Unternehmen sieht sich die SE|BS in der Verantwortung, sich auch über ihre Pflichten hinaus für die Wertschätzung von Wasser einzusetzen.


zur Startseite