whatshotTopStory
videocamVideo

Nach Hausbrand: Bewohnerin dankt den Einsatzkräften

von Werner Heise


Idelvis Valdes konnte sich aus dem Haus retten. Nachbarn hatten sie auf das Feuer aufmerksam gemacht. Foto/Video: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

18.05.2016


Wolfenbüttel. Ein Feuer in ihrem Haus löste am Morgen einen Großeinsatz der Feuerwehr aus (regionalHeute.de berichtete). Idelvis Valdes kann trotzdem schon wieder lachen. Die lebensfrohe Kubanerin zeigte sich im regionalHeute.de-Gespräch optimistisch, aber vor allem dankbar für die Hilfe der Einsatzkräfte.

Valdes Mann habe am Morgen den Kamin angemacht, damit es seine Familie warm habe. Anschließend sei er zur Arbeit in die Niederlande aufgebrochen. Nichts ahnend, was sich nur wenig später ereignen sollte. Durch ein defektes Kaminrohr entstand ein Schwelbrand unter der Fassaden-Verkleidung. Die Feuerwehr musste diese mit Axt und Motorsäge entfernen um an die Glutnester zu kommen. Ihr Haus sei nun zwar "ein bißchen kaputt", aber das würde man schon wieder in Ordnung kriegen. Idelvis Valdes ist nur froh, dass niemand verletzt wurde. Auch ihre Tiere, eine Katze mit ihren drei jungen Babys und zwei Kanarienvögel, haben das Feuer und dessen Rauchausbreitung unbeschadet überstanden. Richtig Angst oder einfach nur Aufregung habe sie eigentlich nicht verspürt, als sie mitbekam, dass es in ihrem Haus brennt. Für die Feuerwehr ist sie voll des Lobes und dankt dieser und den anderen Einsatzkräften außerordentlich.


zur Startseite