whatshotTopStory

Nach Unfall - 400 Schweine auf der Flucht

von Robert Braumann


 An Bord des Fahrzeugs rund 600 Schweine, die sich umgehend auf die Erkundung der Umgebung machten. Foto: aktuell24 (BM)
An Bord des Fahrzeugs rund 600 Schweine, die sich umgehend auf die Erkundung der Umgebung machten. Foto: aktuell24 (BM)

Artikel teilen per:

20.07.2016


Westerbeck. Am Mittag kam es zu einem eher ungewöhnlichen Vorfall im Landkreis Gifhorn. Ein LKW-Fahrer verlor in Westerbeck aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kippte in einer Linkskurve um. An Bord des Fahrzeugs rund 400 Schweine, die sich umgehend auf die Erkundung der Umgebung machten. 

Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt und nach ersten Erkenntnissen die regionalHeute.de vorliegen, geht es auch den meisten Tieren gut. Momentan befinden sich viele auf dem Grundstück auf das der LKW gekippt war. Sie werden aufgrund der großen Hitze von der Feuerwehr mit Wasser bespritzt, damit sie nicht weiter zu Schaden kommen. Der betroffene Grundstückseigentümer nahm es bisher relativ gelassen, das sein Garten von den Schweinen umgegraben wird. Bisher konnten rund 250 Tiere gerettet werden. Entgegen ersten Meldungen waren nicht wie zuerst berichtet 600 Tiere auf dem Laster, sondern nur rund 400.


Der LKW kippte auf ein Grundstück, Foto: aktuell24 (BM)



[image=5e176a88785549ede64d740c] [image=5e176a88785549ede64d740d]


zur Startseite