Sie sind hier: Region >

Schöppenstedt: Lokaler Gartenbauer verschönert Pausenbereich von Rettungsdienst



Nette Geste: Lokaler Gartenbauer verschönert Pausenbereich von DRK-Rettungsdienst

Auch für Sonnenschutz wurde gesorgt - vorher sei das Sitzen auf der Terrasse an sonnigen Tagen fast nicht möglich gewesen.

Für die Mitarbeitenden des DRK-Rettungsdienstes spendierte die Firma Grüne Gartenvielfalt Sichtschutzwände und Beetbepflanzungen an der Wache Schöppenstedt.
Für die Mitarbeitenden des DRK-Rettungsdienstes spendierte die Firma Grüne Gartenvielfalt Sichtschutzwände und Beetbepflanzungen an der Wache Schöppenstedt. Foto: DRK

Schöppenstedt. Viel Zeit zum Füße hochlegen haben die Mitarbeitenden des DRK-Rettungsdienstes Wolfenbüttel nicht. Trotzdem sollen sie ihre Pausen in einer angenehmen Umgebung verbringen können, findet Sebastian Glatter. Kurzerhand schickte der Inhaber einer


Gartenlandschaftsbau-Firma aus Wolfenbüttel seine Mitarbeitenden los und verschönerte den Außenbereich der Rettungswache Schöppenstedt. Hierfür bedankt sich der DRK-Rettungsdienst in einer Pressemitteilung.

Gemeinsam mit den Mitarbeitenden des Rettungsdienstes verschönerten drei Auszubildende der Firma "Glatter – Grüne Gartenvielfalt" unter Anleitung eines Gartenbauers die Außenanlage der Rettungswachen Schöppenstedt. Zusammen bepflanzten sie Beete, bauten ein Hochbeet für Kräuter und einige Sichtschutzzäune.

Ein wenig Sonnenschutz



Das Material dafür stellte der Wolfenbütteler Unternehmer zur Verfügung, außerdem spendierte er einige Sonnenschirmhalterungen. „Durch die Ausrichtung nach Süden war es dort an sonnigen Tagen fast nicht möglich, draußen zu sitzen – und durch die Lage direkt an der
Straße war es auch kein angenehmes Sitzen. Die vorhandene Hecke ist weder ein Schutz vor Wind noch vor Sonne gewesen“, erzählt
Rettungsdienstmitarbeiter Jamie Lodge.



Daher seien er und seinen Kollegen Sebastian Glatter dankbar, dass er die Umgestaltung der Sitzecke übernommen hat. Die besagte Hecke durfte stehen bleiben: Mit etwas Dünger und Pflege ergänzt sie den kleinen Rettungsdienst-Garten. Demnächst gehen die Erneuerungsarbeiten im Außenbereich der Rettungswache Heiningen weiter. Auf den Wachen in Schöppenstedt und Heiningen ist jeweils ein Rettungswagen für 24 Stunden besetzt. Um den Unfall- und Transportgeschehen im ländlichen Raum gerecht zu werden, hält das DRK Wolfenbüttel unter der Woche in Heiningen einen weiteren Krankenwagen und in beiden Wachen an den Wochenenden zusätzliche Rettungswagen vor.


zum Newsfeed