whatshotTopStory

Oberstufencampus soll erst 2019 starten

von Marian Hackert


Die Oberstufenschüler der Henriette-Breymann-Gesamtschule werden vorerst weiter auf dem Gelände an der Ravensberger Straße unterrichtet. Foto: Anke Donne
Die Oberstufenschüler der Henriette-Breymann-Gesamtschule werden vorerst weiter auf dem Gelände an der Ravensberger Straße unterrichtet. Foto: Anke Donne Foto: Anke Donner )

Artikel teilen per:

16.11.2017

Wolfenbüttel. Die Schüler der Oberstufe der Henriette-Breymann-Gesamtschule (HBG) werden auch im kommenden Schuljahr am Standort Ravensburger Straße unterrichtet. Dazu werden entsprechende Container aufgestellt. Dies beschloss der Kreistag in seiner jüngsten Sitzung. Am Oberstufencampus wolle man jedoch festhalten.


Der Schulelternrat der HBG und Schulleiterin Kathrin Unger waren mit der Bitte an den Landkreis herangetreten, die Containerlösung dergestalt zu verändern, dass die Container auf dem Gelände der HBG aufgestellt werden und nicht wie geplant am Teichgarten. Dies sollte geschehen, um allen Schulen, sprich auch der Förderschule und der IGS Wallstraße, Zeit zu geben, bis eine tragfähige Lösung für alleBeteiligten gefunden sei.

Übergangslösung bis 2019


Dieser Bitte entsprach nun der Kreistag mit seiner einstimmigen Entscheidung, wenn auch nur für ein Jahr. 2019 soll dann der Oberstufencampus starten. Der Campus stehe nicht zur Diskussion, da er nach wie vor die besten Vorraussetzungen für Kooperationen und mögliche Synergy-Effekte biete, erklärte Kreistagsmitglied Holger Barkhau von den Grünen. Anders sah das Klaus Hannemann von der CDU. Zwar unterstütze auch er die Übergangslösung, äußerte jedoch Bedenken zum geplanten Oberstufencampus. Campus klinge zwar ganz nett, dies setze aber ein Pendeln zwischen Hauptgebäude und Campus voraus. So bliebe zu klären, was Schüler ohne Auto, die die vier Kilometer zurück legen müssten, tun sollen, so Hantelmann, der anriet andere Lösungen zu entwickeln.

Bisherige Entwicklung


Der Kreistag hatte 2016 beschlossen, dass ab dem Schuljahr 2018/19 Räumlichkeiten in der Schule am Teichgarten genutzt werden, da die Förderschule Lernen ausläuft - derOberstufencampus sollte entstehen. Die räumlichen Fehlbedarfe in den Schuljahren 2019/20 bis 2021/22 von jeweils vier Räumen sollten durch die Aufstellung von Containern kompensiertwerden. Es war geplant, dass ab 2022 alle Jahrgänge der Oberstufe der HBG im Gebäude der Förderschule Lernen unterrichtet werden. Bei der derzeitigen politischen Entwicklung in Niedersachsen sei jetzt jedoch nicht absehbar, ob die Förderschule Lernen wirklich ausläuft. So würden die Schüler der Oberstufe weiterhin in Containern unterrichtet werden - dann aber auf dem Schulgelände am Teichgarten.


zur Startseite