Sie sind hier: Region >

ÖPNV soll gestärkt werden



Braunschweig

ÖPNV soll gestärkt werden


Foto: SPD Bezirk Braunschweig
Foto: SPD Bezirk Braunschweig

Artikel teilen per:




Braunschweig. Ein weiteres Gespräch mit Verkehrsminister Olaf Lies haben jetzt der Vorsitzende des Zweckverbandes Großraum Braunschweig Detlef Tanke und der SPD-Fraktionsvorsitzende Marcus Bosse in der Verbandsversammlung des ZGB zur Verbesserung der Mobilität im Großraum Braunschweig geführt. Dabei haben sie sich auf Basis der ZGB-Forderung für eine deutliche Erhöhung der Regionalisierungsmittel ausgesprochen.

"Die Stärkung des gesamten ÖPNV in der Region ist jetzt zwingend erforderlich. Investitionen in Schienen- und Businfrastruktur ist genauso erforderlich wie mehr Betriebsleistungen auf der Schiene. Auch die Reaktivierung von Strecken gehört dazu. Nur durch eine solche Stärkung, für die erheblich mehr Regionalisierungsmittel nötig sind, kann eine für den Ballungsraum Braunschweig notwendige Ausstattung im ÖPNV/SPNV-Bereich erreicht werden. Dies war in der Vergangenheit trotz der dynamischen Entwicklung der Region leider nicht der Fall", erläuterte Tanke. "Minister Lies hat bereits seit längerem erkannt, dass es eine deutliche Verbesserung geben muss", berichtet Bosse. MdL Detlef Tanke: „Wir freuen uns sehr darüber, dass der Verkehrsminister unseren begründeten Argumenten folgt und unsere Vorschläge grundsätzlich unterstützt. Der Minister hat zudem erklärt, dass eine Änderung des niedersächsischen Nahverkehrsgesetzes vorbereitet wird. Dieses Gesetz soll schnellstmöglich in den Landtag eingebracht werden. Bosse und Tanke sehen dem Entscheidungsprozess in der SPD-Landtagsfraktion zuversichtlich entgegen: "Wir haben den Eindruck, dass die ZGB-Positionen zu Halb- und Ein-Stunden-Takten sowie zu verbesserten Angeboten im Busverkehr sachlich voll überzeugt haben."


zur Startseite