Wolfenbüttel

Radfahrer rettet sich mit Sprung in den Graben


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

24.08.2017

Evessen. Ein 38-jähriger Radfahrer konnte sich am Mittwoch gegen 19:15 Uhr offenbar nur mit einem Sprung vom Fahrrad vor einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto retten. Dieses kollidierte stattdessen mit einem Trecker. Das teilt die Polizei Wolfenbüttel mit.



Demnach war ein 50-jähriger Autofahrer auf der Strecke zwischen Schöppenstedt und Evessen (Landesstraße 625) im Begriff, ein Treckergespann zu überholen. Während des Überholvorganges habe er dann plötzlich den entgegenkommenden Radfahrer bemerkt, gebremst und sein Auto nach rechts gesteuert. Hier war er dann mit dem Anhänger des Gespannes kollidiert.

Der Radfahrer hingegen hatte das durch den Anstoß nun schlingernde und entgegenkommende Auto bemerkt und war vom Rad in den angrenzenden Graben gesprungen. Durch den Unfall verletzten sich der Radfahrer und der Autofahrer leicht, sie wurden mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Im Einsatz waren auch Kräfte der Feuerwehr und ein Abschleppunternehmen. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 11.000 Euro geschätzt.


zur Startseite