whatshotTopStory

Rauchmelder und Autounfall: Feuerwehr gibt Einsatzübersicht


Symbolfoto: Frederick Becker
Symbolfoto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

20.11.2017

Bad Harzburg. Um 10.23 Uhr wurde am gestrigen Sonntag der Löschzug der Feuerwehr Bad Harzburg alarmiert. In einem Hochhauskomplex im oberen Teil der Kurhausstraße hatte die automatische Brandmeldeanlage einen Alarm ausgelöst.


Nach wenigen Minuten traf der komplette erste Lösch- und Hilfeleistungszug an der Einsatzstelle ein. Zugführer, sowie Gruppenführer und der Angriffstrupp des ersten Löschfahrzeuges erkundeten die Lage und konnten schnell für Entwarnung sorgen. Im Erdgeschoss hatte ein Melder ohne erkennbaren Grund ausgelöst. Die Anlage wurde zurückgestellt und an einen Verantwortlichen übergeben.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Bad Harzburg mit einem Führungsfahrzeug, zwei Löschfahrzeugen und der Drehleiter. Ein Rettungswagen des Regelrettungsdienstes und eine Streifenwagenbesatzung der Polizei.

Rauch auf der Bundesstraße 4

Zum zweiten Einsatz am heutigen Sonntag wurde die diensthabende Kleinalarmgruppe der Feuerwehr Bad Harzburg gemeinsam mit dem Rettungsdienst um 14.07 Uhr alarmiert. Auf der Bundesstraße 4 kam es Höhe Gabro-Steinbruch zu einem Verkehrsunfall mit Rauchentwicklung.

Nach Eintreffen der Feuerwehr konnte weder offenes Feuer noch Rauch festgestellt waren – geringe Mengen Kühlflüssigkeit sorgten vermutlich zur Rauchentwicklung bei dem alleinbeteiligten PKW. Der Rettungsdienst übernahm die medizinische Versorgung, ein weiterer Einsatz der Feuerwehr war nicht von Nöten.

Heimrauchmelder löst aus: Falscher Alarm

Am frühen Sonntagabend wurde die Ortsfeuerwehr Bündheim-Schlewecke zu einem ausgelösten Heimrauchmelder im Troge alarmiert.

Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass in einer Wohnung in dem Mehrfamilienhaus ein unbeaufsichtigter Backofen und eine eingeschaltete Herdplatte zu einer Verqualmung geführt hatten. Diese löste den Heimrauchmelder aus. Zusammen mit dem zwischenzeitlich eingetroffenen Mieter wurde die Wohnung gelüftet. Feuerwehr und der vorsorglich alarmierte Rettungsdienst konnten nach 20 Minuten wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Bündheim-Schlewecke mit einem Führungsfahrzeug und Löschgruppenfahrzeug, Rettungsdienst Landkreis Goslar.


zur Startseite