Betrunkener Fahrer reagiert nicht: Auto kracht in Streifenwagen

Trotz mehrfachen Rufens seitens der Polizeibeamten reagierte der Fahrer nicht und der Wagen stieß gegen den Streifenwagen.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Alexander Panknin

Salzgitter. Wie die Polizei berichtet, kam es am Freitagabend in der Neißestraße in Salzgitter-Lebenstedt zu einem Unfall mit einem Streifenwagen. Das Auto des Kontrollierten setzte sich während einer Polizeikontrolle in Bewegung.


Am Freitagabend kontrollierte eine Funkstreifenwagenbesatzung an der Neißestraße einen 39-jährigen Autofahrer aus Salzgitter. Dieser war zuvor durch eine sehr unsichere Fahrweise aufgefallen. Für die Verkehrskontrolle hatten die eingesetzten Beamten den Funkstreifenwagen hinter dem angehaltenen Wagen abgestellt und waren bereits ausgestiegen, als das Auto des 39-jährigen Fahrers plötzlich rückwärts rollte. Trotz mehrfachen Rufens seitens der Polizeibeamten reagierte der Fahrzeugführer nicht und der Wagen stieß gegen den Streifenwagen, wobei an beiden Fahrzeugen leichter Sachschaden entstand.

Lesen Sie auch: 32-Jähriger berauscht, aber ohne Führerschein unterwegs


Fahrer hatte 2,1 Promille


Bei dem Fahrzeugführer wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Atemalkoholwert von 2,16 Promille. Des Weiteren war die Person nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.


mehr News aus Salzgitter

Themen zu diesem Artikel


Unfall Unfall Salzgitter Verkehr