Geflüchtete aus der Ukraine fahren in der gesamten Region kostenlos Bus und Bahn

Das Angebot ist zunächst bis zum 18. März 2022 befristet.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Axel Otto

Region. Alle Verkehrsunternehmen in der Region unterstützen Geflüchtete aus der Ukraine: Es werden kostenfreie Fahrten mit dem ÖPNV im gesamten Verbundgebiet angeboten. Das teilt der Verkehrsverbund Region Braunschweig in einer Pressemeldung mit.


Lesen Sie auch: Krieg in der Ukraine: So können Sie helfen


„Die Situation in der Ukraine ist dramatisch. Hunderttausende Menschen sind auf der Flucht. Viele von ihnen werden auch in unsere Region kommen. Im Schulterschluss mit allen Verkehrsunternehmen und dem Land Niedersachsen bieten wir den Geflüchteten an, den hiesigen ÖPNV – Busse, Trams und Regionalbahnen - kostenlos zu nutzen“, sagt Jörg Reincke, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Region Braunschweig. „Wir wollen den Geflüchteten die immense Belastung durch Flucht und Ungewissheit ein wenig mildern, in dem wir ihnen die notwendige Mobilität in unserer Region gewährleisten“, ergänzt Geschäftsführer Ralf Sygusch.

Ausweis oder Pass als Fahrschein


Im gesamten Verbundgebiet des VRB können die Geflüchteten alle Verkehrsmittel kostenlos nutzen. Als behelfsweiser Fahrausweis beziehungsweise als Freifahrtberechtigung dient ein gültiger ukrainischer Pass oder Ausweis. Die Regelung gilt ab sofort bis zunächst zum 18. März 2022.


zum Newsfeed