whatshotTopStory

Schlagloch ausgewichen: Von der Autobahn in die Böschung

von Alexander Dontscheff


Die Fahrt endete in der Böschung. Fotos: Rudolf Karliczek
Die Fahrt endete in der Böschung. Fotos: Rudolf Karliczek Foto: Karliczek

Artikel teilen per:

09.04.2018

Salzgitter. Am frühen Montagmorgen kam ein junger Autofahrer unter noch nicht ganz geklärten Umständen auf der A39 zwischen Salzgitter Lebenstedt und Abfahrt Thiede von der Fahrbahn ab und landete dabei neben der Fahrbahn in der Böschung. Dabei wurde er leicht verletzt.



Wie der junge Mann der Polizei mitteilte, habe er ein Schlagloch gesehen und wollte diesem ausweichen. Zum Zeitpunkt hatte die Polizei aber kein Schlagloch auf der A 39 gesichtet. Der Fahrer erlitt einen Schock und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Über die Schadenshöhe gibt es noch keine Information. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehrwache 1 und 2 sowie die Freiwillige Feuerwehr Thiede und zwei RTW samt Notarzt.

Aufgabe der Feuerwehr war es, die Unfallstelle zu sichern und den Fahrer, der sich selbst befreien konnte, dem Notarzt zu übergeben. Auslaufenden Stoffe gab es nicht.
[image=5e1771fd785549ede64df20b]


zur Startseite