Sie sind hier: Region >

Schockanruf bei 81-Jähriger: Taxi-Fahrer konnte Seniorin retten



Braunschweig | Helmstedt

Schockanruf bei 81-Jähriger: Taxi-Fahrer konnte Seniorin retten

Die Täter gaben an, die Tochter der älteren Dame sei in einen tödlichen Unfall verwickelt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Königslutter. Am Freitagvormittag versuchten Telefonbetrüger in Königslutter von einer 81-Jährigen Geld zu ergaunern. Mit der Masche, dass die Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe, wollten die Täter 15.000 Euro ausgehändigt bekommen. Das meldet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Gegen 10 Uhr klingelte am Freitag bei der Seniorin das Telefon, ein vermeintlicher Anwalt gab an der Anwalt ihrer Tochter zu sein, die einen Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem jemand tödlich verletzt worden sei. Für die Verteidigung der Tochter seien nun so 15.000 Euro erforderlich. Das Geld sollte die 81-Jährige in Braunschweig an eine Person übergeben.

Der Taxi-Fahrer konnte schlimmeres verhindern



Die Seniorin war so geschockt, dass sie umgehend ein Taxi rief, um nach Braunschweig zu fahren. Glücklicherweise erzählte sie dem Fahrer von dem Anruf. Diesem erschien die Geschichte sehr unglaubwürdig und er fuhr die ältere Dame direkt zur Polizeiwache nach Königslutter. Selbst auf der Wache war die Seniorin noch so aufgelöst und stand unter dem Eindruck des Telefonates. Erst als die Tochter von der Polizei telefonisch erreicht werden konnte, machte sich bei der älteren Dame Erleichterung breit. Der Taxi-Fahrer habe sich laut Polizei ein großes Lob verdient. Ohne sein umsichtiges und vorbildliches Verhalten wäre die Seniorin um ihr Erspartes gebracht worden.

Die Polizei warnt


In diesem Zusammenhang weist die Polizei eindringlich daraufhin, grundsätzlich misstrauisch bei Anrufen zu sein. Gerade wenn Geld gefordert wird, ist erhöhte Vorsicht geboten. Es sollte niemals Geld an fremde Personen ausgehändigt werden. Die Täter sind sehr gut geschult und wortgewandt. Die Angerufenen sollten sofort auflegen und ihre Angehörigen und die Polizei verständigen.


zur Startseite