whatshotTopStory

Schwerer Motorradunfall auf der B 241: Maschine ging in Flammen auf

Der Motorradfahrer zog sich bei dem Unfall zwischen der Bärental- und der Glockenbergkurve schwere Verletzungen zu.

Die Feuerwehr löschte das Motorrad
Die Feuerwehr löschte das Motorrad Foto: Feuerwehr Goslar

Artikel teilen per:

12.09.2020

Goslar. Am frühen Freitagabend ereignete sich ein Motorradunfall auf der B 241 zwischen Goslar und Clausthal-Zellerfeld. Der Motorradfahrer zog sich bei dem Unfall zwischen der Bärental- und der Glockenbergkurve schwere Verletzungen zu. Das am Unfall alleinbeteiligte Motorrad geriet in Brand, nachdem es gegen eine Schutzplanke geprallt war. Ein Verkehrsteilnehmer konnte das beginnende Feuer mit einem Feuerlöscher ersticken. Das berichtet die Feuerwehr Goslar in einer Pressemitteilung.


Während Notarzt und Notfallsanitäter den Mann versorgten, streute die Feuerwehr auslaufende Betriebsstoffe ab. Vorsorglich kontrollierten die Einsatzkräfte mit einer Wärmebildkamera den angrenzenden Straßenrand auf Erwärmung um einen Flächenbrand ausschließen zu können. Weiter wurde der Motorblock gekühlt. Im Einsatz war auch der Rettungshubschrauber Christoph 44 aus Göttingen. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, erlitt der 27-jährige Mann aus Goslar schwere Verletzungen im Kopfbereich und wurde zur weiteren Versorgung mittels Hubschrauber ins Klinikum nach Göttingen geflogen.

Erneut mussten die Einsatzkräfte mit Einbruch der Dunkelheit die Unfallstelle anfahren. Hier galt es für einen Gutachter die Unfallstelle auszuleuchten. Nach gut zwei Stunden war auch dieser Einsatz beendet.


zur Startseite