Schwerer Unfall auf L496 - Fahrerin mit Hubschrauber ins Klinikum

Ein Überholmanöver endete im Straßengraben. Die 73-Jährige wurde schwer verletzt und musste aus ihrem Auto befreit werden.

von Phil-Kevin Lux-Hillebrecht


Das Auto wurde in den Graben geschleudert.
Das Auto wurde in den Graben geschleudert. Foto: Phil-Kevin Lux-Hillebrecht

Lutter. Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L496 bei Lutter am Barenberge kam es am heutigen Mittwochvormittag. Dabei wurde eine Frau schwer verletzt.


Lesen Sie auch: Lagerfeuer an Bushaltestelle ruft Feuerwehr auf den Plan


Gegen 11 Uhr wurden Kräfte der Ortswehr Lutter am Barenberge zu einem schweren Verkehrsunfall auf die L496 zwischen Langelsheim und Lutter am Barenberge gerufen. Demnach beabsichtigte eine 73-jährige Frau aus Langelsheim zwei Fahrzeuge auf der L496 zu überholen und übersah dabei einen abbiegenden Ford Galaxy. In der Folge stieß sie mit diesem zusammen, und schleuderte meterweit in einen Straßengraben.

Frau musste befreit werden


Bei dem Unfall wurde die Frau eingeklemmt und musste durch Rettungskräfte schonend befreit werden. Mit dem aus Wolfenbüttel stationierten Rettungshubschrauber „Christoph 30“ der zu dem Unfall nachgefordert wurde, habe man die Frau schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt nach Braunschweig in ein Klinikum geflogen. Der alleinbeteiligte Fahrer des Ford Galaxy (61) kam mit dem Schrecken davon und betreute bis zum Eintreffen der Rettungskräfte die verletzte Fahrerin.

Umleitungsstrecke voll gesperrt


Für die Unfallaufnahme musste die L496, die auch aktuell als Umleitungsstrecke für die B6 dient, beidseitig gesperrt werden. Beide verunfallten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Nach zirka einer Stunde war der Einsatz beendet. Laut einer Pressemitteilung der Polizei, musste ein Auto mit einem Kran geborgen werden.


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


Unfall Unfall Goslar Feuerwehr Feuerwehr Goslar