whatshotTopStory

Solferino wandelt sich zum Restaurant

Das Solferino ist eine Anlaufstelle für viele ältere Menschen. Es dient sowohl als Treffpunkt als auch als günstige Lösung anstelle des eigenen Kochens.

Familie Stock ließ sich im Solferino von Anja Höltje bedienen und hielt dabei akkurat die Mindestabstände ein.
Familie Stock ließ sich im Solferino von Anja Höltje bedienen und hielt dabei akkurat die Mindestabstände ein. Foto: DRK

Artikel teilen per:

15.05.2020

Wolfenbüttel. Unter dem Eindruck der Corona-Krise entwickelt sich das Solferino weiter. Der Integrationsbetrieb des DRK-Kreisverbandes am Exer 17 in Wolfenbüttel wandelt sich von einer Selbstbedienungskantine zum echten Restaurant. "Zum Beispiel bedienen wir unsere Gäste mittlerweile am Tisch", erzählt Geschäftsführerin Corina Bornecke.


Seit einer Woche ist das Lokal nun wieder geöffnet, und Serviceleiterin Anja Höltje berichtet von vielen positiven Rückmeldungen. "Zu unseren Stammgästen gehören ja viele ältere Menschen – und alle haben sich schon bedankt, dass wir wieder geöffnet haben." Dabei sei auch die große soziale Rolle einer günstigen Anlaufstelle am Exer deutlich geworden: "Einerseits sind gerade die Singles froh, nicht jeden Tag den ganzen Aufwand mit Einkaufen, Kochen und Abwaschen zu haben", sagt Anja Höltje. "Andererseits wirken die Treffen bei uns auch der Vereinsamung entgegen – und sei es auch auf 1,5 Meter Abstand."

Gemeinsames Familienfrühstück


Doch es kommen auch kleinere Gruppen, zum Beispiel die Familie Stock aus Wolfenbüttel und Roklum. Die Geschwister trafen sich am Exer, weil sie von der Öffnung in der Zeitung gelesen hatten. "Mit einer Telefonkette haben wir uns dann zum gemeinsamen Frühstück verabredet." Sie ließen sich von Anja Höltje am Tisch bedienen, und im Anschluss an das Frühstück gab es die Möglichkeit, die Hände zu desinfizieren, während die Serviceleiterin abräumte und den Tisch für die nächsten Gäste gründlich säuberte.
"Ab Montag bieten wir täglich hausgebackenen Käsekuchen, beginnend mit Zitrone-Thymian und Pistazie", kündigt derweil Corina Bornecke an. "Der schmeckt natürlich besonders lecker unter freiem Himmel auf unserer Terrasse." Nach wie vor gelten die Öffnungszeiten: Frühstück von 9 bis 11 Uhr, Mittagessen von 11 bis 14 Uhr. "Und da noch kein Hochschulbetrieb stattfindet, stehen ausreichend Plätze auch bei einer 50-prozentigen Auslastung zur Verfügung."

Keine Reservierungspflicht zwingend nötig


Die Reservierungspflicht ist mittlerweile weggefallen, auch wenn sie nach wie vor erwünscht ist (05331/92784-70). Das Abholen der Speisen laufe absolut problemlos. "Wir haben den Eindruck, mittlerweile ist die Choreographie des Abstandhaltens in der Bevölkerung gut einstudiert."

Die Wochenkarte der nächsten Tage neben den Solferino-Klassikern: Montag Räucherlachs auf Rosmarinkartoffeln (Meerrettich-Dip und Tomate-Mozzarella mit Basilikum). Dienstag zartes Boeuf bourguignon, dazu feines Kartoffelgratin mit Feldsalat und körnigem Frischkäse. Mittwoch gepökeltes Rückensteak mit Zitronen-Sesambutter, dazu Bratkartoffeln, Röstzwiebeln und frisches Paprika-Maisgemüse. Am Donnerstag ist Feiertag, und am Freitag, 22. Mai, bleibt das Solferino geschlossen.


zur Startseite