Sie sind hier: Region >

SPD Langelsheim: Partei möchte Saipa wieder im Landtag



Goslar

SPD Langelsheim: Partei möchte Saipa wieder im Landtag


Die SPD Langelsheim hält große Stücke auf Landtagsabgeordneten Saipa. Foto: Alec Pein
Die SPD Langelsheim hält große Stücke auf Landtagsabgeordneten Saipa. Foto: Alec Pein Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

Langelsheim. Der Ortsverein der SPD traf sich am Donnerstag, den 26. Januar, zu einer Mitgliederversammlung in Langelsheim. Dr. Alexander Saipa, Landtagsabgeordneter, erhielt großes Lob für seine Arbeit und sein Engagement. Die Versammlung möchte ihn weiterhin im Landtag sehen.



Als Gast berichtete der Landtagsabgeordnete Dr. Alexander Saipa über die aktuellen Themen aus der Landespolitik.
Saipa: „Die SPD-geführte Landesregierung hat in den vergangenen vier Jahren große Erfolge, besonders im Bereich der Bildungspolitik, aber auch in der Innenpolitk und Sozialpolitik erreicht. In den Jahren 2017 und 2018 werden wir bis zu 1500 neue Erzieherinnen und Erzieher in der frühkindlichen Bildung beschäftigen können.“


Horst Brennecke, stellvertretender Landrat, ergänzte noch. „Mit der SPD hat es in den vergangenen Jahren nach der Abwahl von Schwarz-Gelb eine Kehrtwende hin zum Guten für unser Land gegeben. Durch die SPD im Land wird es mehr Polizistinnen und Polizisten geben, die für unsere Sicherheit einstehen. Die SPD hat auch von Anfang an Wort gehalten und die von der CDU/FDP eingeführten Studiengebühren wieder abgeschafft.“

Saipa führte weiter aus, dass die SPD in Niedersachsen für eine gebührenfreie Betreuung in Kindertagesstätten einstehen wird. „Ich möchte auch weiterhin für unsere schöne Heimat im Landtag arbeiten und besonders auch unsere heimische Industrie und die vielen hier arbeitenden Menschen unterstützen“, schloss Saipa.
Der Ortsvereins- und Fraktionsvorsitzende Michael Bachmann dankte Saipa für seine Arbeit für Langelsheim im Landtag. „Wir haben mit Alexander Saipa einen Abgeordneten, der sich immer um die Belange hier vor Ort kümmert.“ Die Versammlung empfahl den gewählten Delegierten, Saipa wieder für den Landtag zu nominieren.


zur Startseite