Sie sind hier: Region >

SPD: ÖPNV in Börßum soll in Zukunft immer attraktiver werden



Wolfenbüttel

SPD: ÖPNV in Börßum soll in Zukunft immer attraktiver werden


Bushaltestelle Bahnhof Börßum von links: Oliver Ganzauer, Kai Nahser, Hans-Günter Bitter, Mike Schrader, Torsten Lohmann, Susanne Fahlbusch, Dietmar Wessel, Matthias Reiner und Jan-Phillipp Preißner. Foto: Fahlbusch
Bushaltestelle Bahnhof Börßum von links: Oliver Ganzauer, Kai Nahser, Hans-Günter Bitter, Mike Schrader, Torsten Lohmann, Susanne Fahlbusch, Dietmar Wessel, Matthias Reiner und Jan-Phillipp Preißner. Foto: Fahlbusch Foto: Fahlbusch

Artikel teilen per:




Börßum. Bei einem Ortstermin in Börßum informierten sich die SPD Kommunalpolitiker aus Kreis und Gemeinde über den derzeitigen Stand der Planungen des ÖPNV am und um den Bahnhof. Susanne Fahlbusch, Stellvertretende Vorsitzende SPD Samtgemeinde Oderwald, berichtet im Nachfolgenden darüber.

„Der Umbau das Bahnhofes Börßum zum neuen Verwaltungsgebäude, wird zu weitreichenden, positiven Veränderungen führen“, erklärt Kreistagsabgeordneter Oliver Ganzauer. „Bereits 2014 hat der Landkreis Wolfenbüttel in einem Positionspapier den Bahnhöfen in Schöppenstedt und Börßum oberste Priorität eingeräumt. In Börßum ist geplant, für rund 37.000 Euro eine neue Fahrradabstellanlage zu installieren. „Die derzeitige Anlage wird entfernt. Am selben Standort soll dann, eine Komplettanlage mit 36 Stellplätzen, als Reihenständer mit Überdachung und Beleuchtungsanlage errichtet werden. Außerdem sind zehn abschließbare Fahrradboxen, zwei davon mit Ladestationen für Pedelecs, geplant“, erläutert Oliver Ganzauer den anwesenden Politikern.

Busanbindungen verbessern


Auch plant der Landkreis die Busanbindungen zum Bahnhof weiter zu verbessern. Der Bahnhof, der von jeher an das Liniennetz von Bachstein angebunden war, konnte in den letzten Jahren nur über das Anruflinientaxi bedient werden. „Das war den meisten gar nicht bekannt“, erläutert der SPD Bürgermeisterkandidat der Gemeinde Börßum, Dietmar Wessel. „Seit dem Fahrplanwechsel zum 04.08.2016“, so Dietmar Wessel weiter, „fährt Bachstein über die Line 751 aus Osterwiek kommend um 06.37 Uhr und 15.47 Uhr den Bahnhof jetzt zweimal am Tag an (außer in den Ferienzeiten in Sachsen-Anhalt).“

Die Verwaltung wolle in weiteren Gesprächen mit Bachstein und dem Landkreis versuchen, die Linienführung noch zu optimieren. Sie habe ebenfalls dafür gesorgt, dass jetzt für alle Nutzer gut sichtbar, das Bushaltestellenschild aufgestellt wurde. „Wenn wir es jetzt noch schaffen, mit allen beteiligten Stellen die Unterführung zur westlichen Seite des Bahnsteiges herzustellen“, so Kreistagsabgeordneter Oliver Ganzauer, „eröffnet uns das noch weitreichendere Möglichkeiten zur Optimierung des ÖPNV. Die dort zur Verfügung stehenden Flächen bieten sich für weitere Verbesserungen geradezu an.“ Die anwesenden Kommunalpolitiker waren sich darin einig, dass diese Prozesse weiter intensiv verfolgt werden sollen. „Davon profitiert nicht nur Börßum“, erklärt die Vorsitzende der SPD Samtgemeinderatsfraktion Susanne Fahlbusch. „Das übt auch auf die umliegenden Orte Strahlkraft aus.“


zur Startseite