Sie sind hier: Region >

Spendenaufruf: „Tafel macht Schule“



Wolfenbüttel

Spendenaufruf: „Tafel macht Schule“


Alle Kinder von Tafel-Abholern sollen am ersten Schultag eine eigene gefüllte Schultüte haben. Foto: DRK
Alle Kinder von Tafel-Abholern sollen am ersten Schultag eine eigene gefüllte Schultüte haben. Foto: DRK Foto: DRK

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Die Wolfenbütteler Tafel ruft mit ihrer Aktion „Tafel macht Schule“ die Wolfenbütteler zum Spenden auf. Bereits zum elften Mal soll damit Kindern aus bedürftigen Familien der Schulbeginn erleichtert werden, berichtet das DRK.



Die Einrichtung des DRK-Kreisverbands Wolfenbüttel sammelt ab sofort Schulranzen und alles, was die ABC-Schützen sonst noch benötigen: beispielsweise Stifte, Farben, Pinsel, Tuschkästen und Hefte. Auch Schultüten und Geldspenden nimmt die Tafel bis zum 20. Juli im Laden am Alten Tore entgegen.

Zugute kommt die Aktion den Kindern von Tafel-Abholern, die im kommenden Schuljahr eingeschult werden. Sie erhalten vor der Einschulung alle eine gefüllte Schultüte. Bislang hat die Tafel mit ihrer Aktion immer alle Erstklässler mit Schulmaterial versorgen können. „Zum Schulstart sind die Anschaffungskosten am höchsten“, so Tafel-Koordinator Horst Rimke. Daher haben die Schulanfänger Vorrang bei der Aktion. Für die Zweit- bis Viertklässler sind meist aber auch noch gezielte Hilfen möglich.


„Schulsachen sind teuer. Für viele Familien ist es schwierig, ihre Kinder zur Einschulung komplett auszustatten“, gibt Rimke zu bedenken. Auf der anderen Seite werden beispielsweise alte Schulranzen in vielen Familien nicht mehr benötigt, etwa weil die Kinder dem Schulranzen entwachsen sind oder weil ein Modell etwas aus der Mode geraten ist. Solange diese Gegenstände noch in verwendbarem Zustand sind, können sie für ein anderes Kind eine große Hilfe darstellen.

Weitere Informationen:


Nähere Informationen telefonisch bei der Wolfenbütteler Tafel: (0 53 31) 94 86 55.


zur Startseite