Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: Stichwahl um das Bürgermeisteramt: FDP spricht sich für Lukanic aus



Stichwahl um das Bürgermeisteramt: FDP spricht sich für Lukanic aus

Die Partei möchte die politische Blockbildung im Rat nicht unterstützen.

Pierre Balder, FDP.
Pierre Balder, FDP. Foto: FDP Wolfenbüttel

Wolfenbüttel. Der FDP-Stadtverband Wolfenbüttel wünscht sich Ivica Lukanic als nächsten Wolfenbütteler Bürgermeister, wie aus einer am Dienstag erschienenen Pressemitteilung hervorgeht. Dieser sei der Kandidat, von dem die FDP sich eine unideologische Zusammenarbeit verspreche, sagt Pierre Balder, Vorsitzender des Stadtverbandes.



Lukanic sei fachlich geeignet, kenne als bisheriger Stadtbaurat die Verwaltung gut, habe aber auch glaubhaft vermitteln können, dass er sich von seinem Vorgänger in wichtigen Punkten abheben werde, führt Balder aus. "Wir empfehlen daher, den unabhängigen Kandidaten Ivica Lukanic zum Bürgermeister zu wählen", sagt Balder. Die von SPD, Grünen und CDU angestrebte politische Blockbildung im Rat wolle die FDP nicht unterstützen. Überrascht zeigte sich Balder von dem Aufruf der CDU, den Bewerber der SPD zu wählen, um so eine rot-grüne Mehrheit im Rat herbeizuführen. "Mit einem Bürgermeister Lukanic wird es dagegen einen sachorientierten Kurs im Rat geben, der nicht in politischen Lagern gefangen ist“, ist Balder überzeugt.


zum Newsfeed