whatshotTopStory
videocamVideo

Tödlicher Unfall bei Cremlingen: Mann lief auf Bundesstraße


Vor diesen Mercedes lief in der Nacht der Spaziergänger. Fotos: aktuell24 (BM)

Artikel teilen per:

12.02.2017

Cremlingen. Warum lief ein 26-Jähriger über die Straße, obwohl direkt neben ihm sich ein Fußgängerweg befand? Diese Frage steht im Fokus der Ermittlungen nach einem tödlichen Unfall vergangene Nacht auf der B1.



Ein Mercedes-Fahrer war gegen 4:40 Uhr mit seinem Mercedes Benz von Klein Schöppenstedt in Richtungen Cremlingen unterwegs. Auf der Brücke, die über die A39 führt, tauchte plötzlich vor ihm der Passant auf, der offensichtlich linksseitig von der Leitplanke spazierte. Ohne noch irgendwie reagieren zu können, erfasste der43-jährige Autofahrer den Fußgänger mit der rechten Vorderseite, wodurch der 26-Jährige aufgeladen wurde, gegen die Windschutzscheibe prallte und dann zurück auf die Straße fiel.

Völlig geschockt blieb der Autofahrer nach rund 50 Metern stehen und alarmierte die Rettungskräfte. Obwohl diese schnell vor Ort waren, konnte das Leben des Spaziergängers nicht mehr gerettet werden. Er erlag noch am Unglücksort seinen schweren Verletzungen. Der Autofahrer blieb äußerlich unverletzt.Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Unfallsachverständiger in die Ermittlungen der Polizei einbezogen. Da eine Alkoholbeeinflussung des Fußgängers nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde die Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Während der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße für rund zwei Stunden gesperrt werden. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz waren drei Funkstreifenwagen der Polizei, zwei Fahrzeuge des Rettungsdienstes und ein Notarzt, dazu ein Sachverständiger, ein Abschleppunternehmen sowie ein Bestattungsunternehmen. Zur Höhe des entstandenen Sachschaden können derzeit noch keinen Angaben gemacht werden. Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an.


Der Wagen musste abgeschleppt werden. Foto:


zur Startseite